Schüler experimentieren
 
Gleich zu Beginn der ersten Stunde war am Freitag, 6.12.2019 schon einiges los im Physikraum. Die Schüler*innen der Klassen 9a bauten Experimente auf, die sie für ihre Klassenkamerad*innen zu Hause vorbereitet hatten. Physiklehrer Peter Quint hatte zur Aufgabe gestellt, zwei Versuche aus dem Bereich der Wärmelehre (Wärmeübertragung, Wärmedämmung und Ausdehnung von Stoffen) zu präsentieren.
 
Ph2
Wie bei einer Fachmesse stellten die Schüler*innen ihre Experimente und die damit erworbenen Erkenntnisse vor und tauschten sich fachlich aus. Viele selbst gebastelte Werke, wie ein wärmegedämmtes „Haus“ mit auswechselbaren Dämmstoffen über ein vereistes Reagenzglas bis hin zu einem fliegenden Teebeutel, waren zu bestaunen.
 
Ph1
 
Klassen- und Fachlehrer Quint war beeindruckt: “Fast alle haben sich sehr gut vorbereitet und tolle Dinge entwickelt. Auch die Fachkenntnisse überzeugten. Da macht es Spaß, forschend und entdeckend mit den Schüler*innen zu arbeiten.“
 
Sicherlich wird sich dies in guten Noten widerspiegeln... :-)
 

Unsere Schulmannschaften beim Fritz - Walter - Cup 2019

FWC Mädchen

FWC Jungen

 


Tag der offenen Tür an der Realschule plus Kell am See

Der diesjährige Tag der offenen Tür war wieder ein großer Erfolg. Zahlreiche Kinder und deren Eltern konnten sich ein Bild der Schule machen und die abwechslungsreichen Angebote und Projekte der Lehrer*innen entdecken. Sehen Sie selbst:

 

„Die Schüler*innen waren sehr begeistert beim Ausprobieren verschiedener Sportarten.“ (Stella Prümm, 9a)

„Die Kinder hatten viel Spaß bei der Herstellung von Wunderkerzen, die sie anschließend mit nach Hause nehmen durften.“ (Aaliah Jäger, 9b)


Félicitations!!!

Der Französischlehrer Herr Martin ist stolz auf seine vier Prüflinge Romina Eschweiler, Stella Prümm, Michelle Metzdorf (Klasse 9a) und Leonie Rauls (10a). Ende letzten Schuljahres haben sie die DELF-Prüfung abgelegt und nun halten sie endlich die Diplome in den Händen, die Herr Martin im Beisein der Schulleitung der Realschule plus Kell am See verliehen hat.

DELF steht für „diplôme d’études en langue française“ und ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat für Französisch als Fremdsprache. Die Zertifikate werden vom Institut Français ausgestellt und belegen den Fortschritt der Sprachkenntnisse eines Schülers. Des Weiteren ist dieser wertvolle Abschluss auch ein Trumpf in vielen Lebenssituationen (Beruf, Studium, Austausch, ...).

Delf

Die Schülerinnen nahmen einmal wöchentlich an einer freiwilligen DELF-AG am Nachmittag teil, um sich auf die mündliche und schriftliche DELF-Prüfung für die Kompetenzniveaus A1 und A2 vorzubereiten.
Die Realschule plus Kell am See gratuliert den erfolgreichen Prüfungsteilnehmerinnen und hofft, dass auch im kommenden Schuljahr motivierte Französischschüler an der DELF-AG teilnehmen.


Regelung bei Schnee- und Eisglätte

Bei Schnee- und Eisglätte bestimmen grundsätzlich die Eltern und Erziehungsberechtigte, ob ihr Kind zur Schule gehen soll oder nicht. Bei einem Fehlen entstehen den Kindern keine schulischen Nachteile, z.B. werden keine neuen Lerninhalte behandelt oder Überprüfungen geschrieben

Bei schwierigen Straßenverhältnissen kommt es immer wieder vor, dass Busse ausfallen bzw. sich die Abfahrtszeiten verzögern. Eine Wartezeit an der Haltestelle von mindestens 20 Minuten ist zumutbar. Bitte stellen Sie zudem sicher, dass Ihr Kind an solchen Tagen nach einer gewissen Wartezeit wieder nach Hause gehen kann bzw. bei Verwandten/ Freunden unterkommt.

Wichtig:

Wenn am Morgen kein Bustransport erfolgt, fahren in der Regel auch nach Schulende keine Busse. Sollten Sie also Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, muss es dann auch nach Unterrichtsende wieder abgeholt werden. Sollte dies nicht oder auch voraussichtlich nicht möglich sein, empfiehlt es sich, Ihr Kind ggf. zuhause zu lassen bzw. bei Verwandten/Freunden unterzubringen.


Fair Trade reloaded

Nach harter Arbeit und hohem Engagement des schuleigenen Fair Trade Teams darf die Realschule plus Kell am See nun das Zertifikat „FAIR TRADE SCHOOL“ für weitere zwei Jahre führen. Dadurch dass die Realschule plus Kell am See die einzige „FAIR TRADE SCHOOL“ im ganzen Kreis Trier-Saarburg ist, übernimmt die Schulgemeinschaft unserer Schule im besonderem Maße soziale Verantwortung und praktiziert zugleich das Prinzip der gelebten Nachhaltigkeit, um globale Probleme auf lokaler Ebene aktiv anzugehen.

fair trade 2019

Unser tiefer Dank gilt hierbei Allen, die bei der erneuten Zertifizierung tatkräftig mitgewirkt haben. Hier sind zunächst die Lehrköper genannt, die das Thema „Fairer Handel“ in den verschiedensten Fächern, wie zum Beispiel Erdkunde, Englisch, Hauswirtschaftslehre, oder Religion integrierten und vermittelten. Auch der Konsum von fair gehandeltem Kaffee, Tee und Zucker des Kollegiums während der Pausen und Konferenzen leistete bei der Erneuerung des Titels seinen Beitrag. Besonderer Dank gilt dem Hausmeister, der das Sortiment des Pausenverkaufs Schritt für Schritt mit fair gehandelten Produkten erweitern konnte, die sich bei der Schülerschaft großer Beliebtheit erfreuen.
Darüber hinaus hat das schuleigene Fair Trade Team, bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern, den Gedanken des fairen Handels durch verschiedenste Aktionen im Schulalltag verankert. Regelmäßige Kuchenverkäufe, Präsentationen am Tag der offenen Tür der Schule, eine Valentinstagaktion mit fair gehandelten Rosen, oder die Anschaffung von fair produzierten Bällen für den Sportunterricht sind nur einige Aktionen, die das Team in den vergangene zwei Jahren auf die Beine gestellt hat.
Aber darauf ruhen sich die Beteiligten natürlich nicht aus. Weitere Aktionen sind bereits in Planung damit wir unsere Zukunft noch fairer und nachhaltiger gestalten können!


Petite excursion à Metz

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 bis 10, die das Wahlpflichtfach Französisch belegen, statteten am 18. Oktober 2019 der Stadt Metz einen Besuch ab. Dank des freundlichen Busfahrers erhielten die Jugendlichen während der Anreise interessante Informationen über Frankreich. Während der Einfahrt in die Stadt selbst nannte der Fahrer einige Eckpunkte bezüglich der Historie des Ortes, was den Schüler*innen imponierte.
In festgelegten Kleingruppen erkundeten die Schüler*innen selbstständig und eigenverantwortlich die Stadt Metz, um motiviert die Aufgaben der Stadt-Rallye zu bewältigen. Den Kindern viel dabei besonders der altertümliche Baustil der Gebäude auf und wurde hier und da auch mal des Längeren bestaunt.
Nach zwei Stunden des Erkundens fanden sich alle wieder am Place d’Armes ein. Nach einem kurzen Austausch mit den begleitenden Lehrkräften durften die Schüler*innen in Kleingruppen Metz und insbesondere die französische Kultur sowie die ortsansässigen Geschäfte erkunden, um die im Unterricht erworbenen Sprachkenntnisse anwenden zu können.
Bevor die Heimfahrt angetreten wurde, gaben die Lehrkräfte die Gewinner der Stadtrallye bekannt (Stella Prümm, Leslie Rohr, Raluca Cristina, Mia Hentz und Bastian Welter) und erhielten ihren zuvor ausgelobten Gewinn, eine Packung französischer Macarons. Ein Erinnerungsfoto vor dem Metzer Rathaus durfte natürlich nicht fehlen.

Metz


Der Lerngruppe hat der Tagesausflug nach Metz großen Spaß gemacht und wird von allen Französischschüler*innen als ein Highlight ihres Sprachunterrichts erlebt. Dass der Tag so schön wurde, lag nicht nur am Wetter, was letzten Endes doch gehalten hatte, sondern größtenteils auch an den beiden Lehrkräften, die diese Fahrt erst möglich gemacht haben. Ein großes Dankeschön und Lob an Herrn Martin und Frau Grünewald-Kneer für diesen wunderbaren Ausflug, den die beiden durch ihr entspanntes und freundliches Auftreten zu einer außergewöhnlichen Erinnerung gemacht haben.

Romina Eschweiler


Bücher-Insel erhält Lesepatenschaft

Während der großen Pausen können die Schüler*innen unserer Schule künftig in der „Bücher-Insel“ auch die aktuelle Tagesausgabe des Trierischen Volksfreunds lesen. Das Büchereiteam, ihre betreuende Lehrerin Frau Fisch und Herr Krier (Konrektor) nahmen offiziell die Urkunde der Lesepatenschaft von Herrn Thielen (Sparkasse) entgegen.

Lesepatenschaft 2019

Foto: Björn Pazen (TV)

Die „Bücher-Insel“ wird von den Schüler*innen nicht nur zum Lesen aktueller Kinder- und Jugendliteratur genutzt, sondern dient auch dem Austausch von Leseeindrücken und Leseerfahrungen. Das Bibliotheksteam steckt voller Ideen und Tatendrang, und möchte neben der Gründung eines Buchclubs auch das Projekt „Jugend debattiert“ in ihr AG-Angebot aufnehmen.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg und gutes Gelingen.


Handys für die Havel

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut. Im Vordergrund sollte daher die Wiederaufbereitung und - falls erforderlich - Reparatur von Mobilgeräten stehen, um die Nutzungsdauer eines Handys zu erhöhen.

Handy2

Der NABU und die Telefónica Deutschland Group arbeiten beim Thema Umweltschutz eng zusammen. Für jedes abgegebene Alt-Handy erhält der NABU einen Zuschuss von Telefónica in Deutschland. Dieses Geld kommt zur Zeit der Renaturierung der Untren Havel zugute. Die Untere Havel ist ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung. Der NABU will den ausgebauten Fluss renaturieren und neue Naturparadiese schaffen. In gut einem Jahrzehnt soll die Untere Havel wieder ein lebendiger Fluss sein. So sollen Altarme wieder angeschlossen, Uferbefestigungen beseitigt, Flutrinnen aktiviert sowie Ufer- und Auenwald begründet werden. Zudem sollen Deichabschnitte zurückgebaut und damit Überflutungsgrünland zum Hochwasserschutz gewonnen werden. Somit bietet die untere Havel einen Zufluchtsort für mehr als 1.000 Arten! Mit dem Projekt führt der NABU die größte Flussrenaturierung Mitteleuropas durch.
Und hierbei hilft unsere Schulgemeinschaft kräftig mit, indem bereits nach schon kurzer Zeit die erste Althandy-Sammelbox gefüllt und dem NABU zugesendet werden konnte! Eine neue Sammelbox ist bereits bestellt und wartet bald auf die Abgabe weiterer Althandys!
Wir bedanken uns sehr bei allen Beteiligten für ihren Beitrag und hoffen auf weitere tatkräftige Unterstützung, damit die nächste Sammelbox möglichst schnell gefüllt wird!


Neues Schülersprecherteam an der Realschule plus Kell am See

SV Team 2

Vergangene Woche wurde  Kimberly Kirchen von den Schülerinnen und Schülern der Realschule plus Kell am See zur neuen Schülersprecherin gewählt. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Miriam Palzkill gewählt. Das SV - Team wird unterstützt durch: Janina Krück, Paul Schirra, Berfin Alagöz und Peyton Barthel.


Three Days for Future – Nistkästen für gefährdete Vögel

Übergabe Nistkasten

Im Rahmen unserer Projekttage zum großen Thema Nachhaltigkeit stellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 Nistkästen für bedrohte Vogelarten her. Das Projekt wurde durch eine großzügige Holzspende des ortsansässigen Sägewerks Franz Lang & Sohn unterstützt. Als kleines Dankeschön überreichten die Kinder Herrn Lang einen der von ihnen hergestellten Nistkästen


Die Bauarbeiten sind gestartet

In den Sommerferien wurden auf dem Schulgelände Bohrungen durchgeführt, um Bodenproben zu entnehmen. Diese Analysen werden benötigt, um die Abtragung des Erdreichs planen und das Verlegen der Wasser- und Stromversorgung durchführen zu können. Anschließend werden die Lernpavillons vom Schulhof auf das Wiesengelände umgesetzt. Wenn dies erfolgt ist, beginnt der erste Bauabschnitt, der den Neubau des Fachraumtraktes umfassen wird.

Bohrungen

Wir blicken mit Spannung den Arbeiten entgegen!


Begrüßung unserer neuen Fünftklässler*innen

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 hießen gemeinsam mit Herrn Weyrich und den beiden Klassenleiterinnen Frau Roth (5a) und Frau Fisch (5b) unsere neuen Fünftklässler*innen herzlich willkommen. In ihren Beiträgen sprachen die Sechstklässler*innen ihren neuen Mitschüler*innen Mut und Zuversicht für den Start an unserer Schule zu. Als Willkommensgeschenk gab es ein Hefeteigherz und eine reichlich mit Obst gefüllte Schultüte. Unser Dank gilt hier Herrn Pick, der die Schüler*innen mit den Vitaminen beschenkte. Während die Schüler*innen ihren neuen Klassenraum erkundeten und sich gegenseitig kennenlernen durften, tauschten sich ihre Eltern, Freunde und Angehörigen im Elterncafé miteinander aus.

5a 2019

5b 2019

Wir wünschen unseren neuen Schüler*innen unserer Schulgemeinschaft einen guten und erfolgreichen Start!


Nachmittagsausflug der Ganztagsschule
Nach der Arbeit kommt das Vergnügen....

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule im Dezember 2018 aktiv an der Gestaltung des Rewe Weihnachtsmarktes beteiligten und dadurch eine stolze Summe  von ca. 300 Euro erwirtschafteten, konnten wir davon nun einen erlebnisreichen Nachmittag im Landal Green Park in Kell am See verbringen.

GTS

Der Nachmittag startete mit einer kleinen Wanderung. Unterwegs stärkten wir uns mit einem kleinen Imbiss im Hotel Frohnhof. Anschließend besuchten wir die Bowlingbahn des Landal Green Parks, wo die Schülerinnen und Schüler viel Spaß hatten und ihr Können unter Beweis stellen konnten. Auch ein kurzer Besuch von Bollo war für die Schülerinnen und Schüler eine große Freude.
Es war ein sehr gelungener Nachmittag.


Gewässeruntersuchung in Kooperation mit dem Naturpark Saar-Hunsrück

„Wasser ist Leben!“ Doch die wertvollste Ressource ist vielerorts in Gefahr. Die Klasse 8a machte sich gegen Endes des Schuljahres unter Anleitung von Herrn Schuh - einem Referenten des Naturparks Saar-Hunsrück - auf, die Gewässerqualität des Fohnbachs zu untersuchen. Fohnbach und Ellersbach sind die beiden Zuflüsse, die den Keller See speisen und danach in die Ruwer fließen.

2

Ausgestattet mit Sieb, Pinsel, Thermometer und Lupe gingen die Schülerinnen und Schüler auf die Jagd nach Anzeigetieren. Anhand dieser Lebewesen kann die Wasserqualität von Bächen sehr gut bestimmt werden. Mit großer Freude fanden die Kinder Bachflohkrebse und Larven der Köcher- und der Steinfliege, was auf eine gute bis sehr gute Wasserqualität schließen lässt.

3

Mit diesem schönen und beruhigenden Ergebnis ging die Gruppe zurück zur Schule, in der Hoffnung, dass auch die nächsten Jahrgänge eine eben so gute Wasserqualität vorfinden werden.


Realschule plus Kell am See unterstützt das »Projekt Wetterleuchten« des Hospiz Trier e. V.

Die Schulgemeinschaft der Realschule plus Kell am See war sich schnell einig: die erwirtschafteten Einnahmen des Schulbasars sollen hälftig der Schulgemeinschaft und hälftig einem sozialen Projekt zugutekommen. „Der Vorschlag, das »Projekt Wetterleuchten« zu unterstützen, kam aus der Schüler- und Elternschaft“, erzählt Schulleiter Sebastian Straßer bei der offiziellen Spendenübergabe. „Und diesem Vorschlag kommen wir sehr gerne nach und freuen uns, das Projekt mit 444,00 Euro unterstützen zu können“, so Straßer. Dass die Freude über die Spende groß ist, davon konnte sich das Schulleitungsteam bei der Scheckübergabe selbst überzeugen. „Über Ihre Nachricht, dass sich ihre Schülerinnen und Schüler für das Projekt ausgesprochen haben, haben wir uns sehr gefreut“, erwidert Dr. Carl-Heinz Müller, Mitglied des Stiftungsvorstands.
Dass die Spende in gute Hände gelangt und in ein sinnvolles Projekt einfließt, davon konnte sich die Schulleitung bei einem gemeinsamen Gang durch die Räume des Hospizes überzeugen.

Spende Hospiz 2019

v.l.n.r.: Bruder Antonius Joos, Dr. Hubert Schnabel, Dr. Carl-Heinz Müller, Sebastian Straßer, Christoph Krier, Sven Weyrich