Bücher-Insel erhält Lesepatenschaft

Während der großen Pausen können die Schüler*innen unserer Schule künftig in der „Bücher-Insel“ auch die aktuelle Tagesausgabe des Trierischen Volksfreunds lesen. Das Büchereiteam, ihre betreuende Lehrerin Frau Fisch und Herr Krier (Konrektor) nahmen offiziell die Urkunde der Lesepatenschaft von Herrn Thielen (Sparkasse) entgegen.

Lesepatenschaft 2019

Foto: Björn Pazen (TV)

Die „Bücher-Insel“ wird von den Schüler*innen nicht nur zum Lesen aktueller Kinder- und Jugendliteratur genutzt, sondern dient auch dem Austausch von Leseeindrücken und Leseerfahrungen. Das Bibliotheksteam steckt voller Ideen und Tatendrang, und möchte neben der Gründung eines Buchclubs auch das Projekt „Jugend debattiert“ in ihr AG-Angebot aufnehmen.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg und gutes Gelingen.


Handys für die Havel

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut. Im Vordergrund sollte daher die Wiederaufbereitung und - falls erforderlich - Reparatur von Mobilgeräten stehen, um die Nutzungsdauer eines Handys zu erhöhen.

Handy2

Der NABU und die Telefónica Deutschland Group arbeiten beim Thema Umweltschutz eng zusammen. Für jedes abgegebene Alt-Handy erhält der NABU einen Zuschuss von Telefónica in Deutschland. Dieses Geld kommt zur Zeit der Renaturierung der Untren Havel zugute. Die Untere Havel ist ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung. Der NABU will den ausgebauten Fluss renaturieren und neue Naturparadiese schaffen. In gut einem Jahrzehnt soll die Untere Havel wieder ein lebendiger Fluss sein. So sollen Altarme wieder angeschlossen, Uferbefestigungen beseitigt, Flutrinnen aktiviert sowie Ufer- und Auenwald begründet werden. Zudem sollen Deichabschnitte zurückgebaut und damit Überflutungsgrünland zum Hochwasserschutz gewonnen werden. Somit bietet die untere Havel einen Zufluchtsort für mehr als 1.000 Arten! Mit dem Projekt führt der NABU die größte Flussrenaturierung Mitteleuropas durch.
Und hierbei hilft unsere Schulgemeinschaft kräftig mit, indem bereits nach schon kurzer Zeit die erste Althandy-Sammelbox gefüllt und dem NABU zugesendet werden konnte! Eine neue Sammelbox ist bereits bestellt und wartet bald auf die Abgabe weiterer Althandys!
Wir bedanken uns sehr bei allen Beteiligten für ihren Beitrag und hoffen auf weitere tatkräftige Unterstützung, damit die nächste Sammelbox möglichst schnell gefüllt wird!


Neues Schülersprecherteam an der Realschule plus Kell am See

SV Team 2

Vergangene Woche wurde  Kimberly Kirchen von den Schülerinnen und Schülern der Realschule plus Kell am See zur neuen Schülersprecherin gewählt. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Miriam Palzkill gewählt. Das SV - Team wird unterstützt durch: Janina Krück, Paul Schirra, Berfin Alagöz und Peyton Barthel.


Three Days for Future – Nistkästen für gefährdete Vögel

Übergabe Nistkasten

Im Rahmen unserer Projekttage zum großen Thema Nachhaltigkeit stellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 Nistkästen für bedrohte Vogelarten her. Das Projekt wurde durch eine großzügige Holzspende des ortsansässigen Sägewerks Franz Lang & Sohn unterstützt. Als kleines Dankeschön überreichten die Kinder Herrn Lang einen der von ihnen hergestellten Nistkästen


Die Bauarbeiten sind gestartet

In den Sommerferien wurden auf dem Schulgelände Bohrungen durchgeführt, um Bodenproben zu entnehmen. Diese Analysen werden benötigt, um die Abtragung des Erdreichs planen und das Verlegen der Wasser- und Stromversorgung durchführen zu können. Anschließend werden die Lernpavillons vom Schulhof auf das Wiesengelände umgesetzt. Wenn dies erfolgt ist, beginnt der erste Bauabschnitt, der den Neubau des Fachraumtraktes umfassen wird.

Bohrungen

Wir blicken mit Spannung den Arbeiten entgegen!


Begrüßung unserer neuen Fünftklässler*innen

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 hießen gemeinsam mit Herrn Weyrich und den beiden Klassenleiterinnen Frau Roth (5a) und Frau Fisch (5b) unsere neuen Fünftklässler*innen herzlich willkommen. In ihren Beiträgen sprachen die Sechstklässler*innen ihren neuen Mitschüler*innen Mut und Zuversicht für den Start an unserer Schule zu. Als Willkommensgeschenk gab es ein Hefeteigherz und eine reichlich mit Obst gefüllte Schultüte. Unser Dank gilt hier Herrn Pick, der die Schüler*innen mit den Vitaminen beschenkte. Während die Schüler*innen ihren neuen Klassenraum erkundeten und sich gegenseitig kennenlernen durften, tauschten sich ihre Eltern, Freunde und Angehörigen im Elterncafé miteinander aus.

5a 2019

5b 2019

Wir wünschen unseren neuen Schüler*innen unserer Schulgemeinschaft einen guten und erfolgreichen Start!


Nachmittagsausflug der Ganztagsschule
Nach der Arbeit kommt das Vergnügen....

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule im Dezember 2018 aktiv an der Gestaltung des Rewe Weihnachtsmarktes beteiligten und dadurch eine stolze Summe  von ca. 300 Euro erwirtschafteten, konnten wir davon nun einen erlebnisreichen Nachmittag im Landal Green Park in Kell am See verbringen.

GTS

Der Nachmittag startete mit einer kleinen Wanderung. Unterwegs stärkten wir uns mit einem kleinen Imbiss im Hotel Frohnhof. Anschließend besuchten wir die Bowlingbahn des Landal Green Parks, wo die Schülerinnen und Schüler viel Spaß hatten und ihr Können unter Beweis stellen konnten. Auch ein kurzer Besuch von Bollo war für die Schülerinnen und Schüler eine große Freude.
Es war ein sehr gelungener Nachmittag.


Gewässeruntersuchung in Kooperation mit dem Naturpark Saar-Hunsrück

„Wasser ist Leben!“ Doch die wertvollste Ressource ist vielerorts in Gefahr. Die Klasse 8a machte sich gegen Endes des Schuljahres unter Anleitung von Herrn Schuh - einem Referenten des Naturparks Saar-Hunsrück - auf, die Gewässerqualität des Fohnbachs zu untersuchen. Fohnbach und Ellersbach sind die beiden Zuflüsse, die den Keller See speisen und danach in die Ruwer fließen.

2

Ausgestattet mit Sieb, Pinsel, Thermometer und Lupe gingen die Schülerinnen und Schüler auf die Jagd nach Anzeigetieren. Anhand dieser Lebewesen kann die Wasserqualität von Bächen sehr gut bestimmt werden. Mit großer Freude fanden die Kinder Bachflohkrebse und Larven der Köcher- und der Steinfliege, was auf eine gute bis sehr gute Wasserqualität schließen lässt.

3

Mit diesem schönen und beruhigenden Ergebnis ging die Gruppe zurück zur Schule, in der Hoffnung, dass auch die nächsten Jahrgänge eine eben so gute Wasserqualität vorfinden werden.


Realschule plus Kell am See unterstützt das »Projekt Wetterleuchten« des Hospiz Trier e. V.

Die Schulgemeinschaft der Realschule plus Kell am See war sich schnell einig: die erwirtschafteten Einnahmen des Schulbasars sollen hälftig der Schulgemeinschaft und hälftig einem sozialen Projekt zugutekommen. „Der Vorschlag, das »Projekt Wetterleuchten« zu unterstützen, kam aus der Schüler- und Elternschaft“, erzählt Schulleiter Sebastian Straßer bei der offiziellen Spendenübergabe. „Und diesem Vorschlag kommen wir sehr gerne nach und freuen uns, das Projekt mit 444,00 Euro unterstützen zu können“, so Straßer. Dass die Freude über die Spende groß ist, davon konnte sich das Schulleitungsteam bei der Scheckübergabe selbst überzeugen. „Über Ihre Nachricht, dass sich ihre Schülerinnen und Schüler für das Projekt ausgesprochen haben, haben wir uns sehr gefreut“, erwidert Dr. Carl-Heinz Müller, Mitglied des Stiftungsvorstands.
Dass die Spende in gute Hände gelangt und in ein sinnvolles Projekt einfließt, davon konnte sich die Schulleitung bei einem gemeinsamen Gang durch die Räume des Hospizes überzeugen.

Spende Hospiz 2019

v.l.n.r.: Bruder Antonius Joos, Dr. Hubert Schnabel, Dr. Carl-Heinz Müller, Sebastian Straßer, Christoph Krier, Sven Weyrich