Basic Days vom 16.04 bis 17.04.2013

Vom 16.04.-17.04.2013 standen für die SchülerInnen der Klassenstufen 5 und 6 an der Grund- und Realschule plus Kell am See-Zerf die sogenannten Basic Days an. An diesen beiden Tagen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Projekten an den folgenden Themen: Referat & Co. Methodische Umsetzungen eines Vortrags, Vokabeln lernen, Mindmap – aber richtig! und Teamtraining. Die Basic days stellen die Basis für den weiteren Unterricht dar. Im Laufe der Schulzeit werden weitere Projekttage zum Thema Methodenkompetenz folgen und den Kindern so das Rüstzeug für eine erfolgreiche Schullaufbahn in die Hand gegeben.

Basicday 2

Teamtraining Klassenstufe 5 „Wir sind Klasse!“

Im Rahmen des Bausteins „Teamtraining“ arbeiteten beide fünften Klassen an selbst formulierten Zielen, die ihre Kooperations- und Teamfähigkeit stärken sollten. Die Schülerinnen und Schüler mussten dabei unterschiedliche Aufgaben bewältigen, bei denen insbesondere die Themen Vertrauen, Absprachen, gegenseitige Unterstützung und Konfliktfähigkeit, Rücksichtnahme und viel Geduld von besonderer Bedeutung waren. Das eigene Erleben stand innerhalb der spielerischen Aufbereitung des Projekttages im Vordergrund und fand bei den Schülerinnen und Schülern großen Anklang:

  • „Ich fands gut, dass wir heute mal ganz anders gearbeitet haben als sonst.“
  • „Heute hat man gesehen, dass auch Leute, die sonst in der Klasse nicht so viel sagen, auch viel können.“
  • „Ich fands gut, dass wir heute so viel auch mal mit anderen Leuten in Gruppen zusammengearbeitet haben. Da hat man gesehen, dass ich auch jedem vertrauen kann.“
  • „Können wir das morgen noch mal machen?“

Nicht nur im Schulalltag und innerhalb der Klassengemeinschaft, sondern auch im Rahmen einer späteren Ausbildung und im Berufsleben werden ausgezeichnete Kooperations-, Integrations- und Kommunikationsfähigkeiten bei den Schülerinnen und Schülern vorausgesetzt. Teambuilding und Kooperationstraining sind ein fester Unterrichtsbaustein der Grund- und Realschule plus Kell am See/Zerf im Rahmen der „Basic days“ und bilden eine pädagogische Einheit mit dem Präventionsprogramm „Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein“, einer Initiative des  Landesministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und der Techniker Krankenkasse, für die sich unsere Schule als eine der ersten Schulen in Rheinland-Pfalz seit dem Schuljahr 2012/13 engagiert.

Basicday 1

Unser Motto: „Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt,  Zusammenarbeiten ein Erfolg.“


Bien joué! Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen DELF-Prüfung!

15 Schülerinnen und Schüler der Grund-und Realschule plus Kell am See-Zerf dürfen sich freuen: Ihnen wurde am 24. April das französische Sprachzertifikat „DELF“ übergeben. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich das standardisierte, außerschulische und in der ganzen Welt anerkannte Diplôme d'Etudes en Langue Française (DELF), das vom französischen Erziehungsministerium vergeben wird. Dieses staatliche Sprachdiplom überprüft die französische Sprachkompetenz auf unterschiedlichen Niveaustufen. Dabei werden in jeder Prüfung durch eine Reihe verschiedener Aufgaben die vier kommunikativen Kompetenzen: Hörverständnis, Leseverstehen, mündlicher und schriftlicher Ausdruck getestet.

An der Grund-und Realschule plus Kell am See-Zerf werden bereits seit dem Jahr 2010 Französisch-Lernende im Rahmen einer AG unter der Leitung von Frau Scholer erfolgreich auf die DELF-Prüfungen vorbereitet.

Auch im Schuljahr 2011/12 hatten sich wieder 15 Schülerinnen und Schülern den Prüfungen, die von französischen Muttersprachlern konzipiert und abgehalten werden, gestellt und diese erfolgreich absolviert. Wir gratulieren Marlene Barth, Michelle Becker, Mike de Girolamo, Marius Fischbach, Michael Goichmann, Jonas Götten, Tim Jakoby, Marius Jost, Luisa Marx, Chantal Mayer, Steven Mc Donald, Mark Münker, Hamza Shabbir, Michelle Weber und Jannik Witt zur bestandenen A1 Prüfung. Die sehr guten Ergebnisse motivierten einige Schülerinnen und Schüler sich auch in diesem Schuljahr für das Ablegen der Niveaustufe A2 anzumelden. Wir hoffen natürlich, dass sie nach einer intensiven Vorbereitungsarbeit am Ende ebenfalls die verdiente Urkunde in Empfang nehmen können.

Delf 2013

 


Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse bauen Transistorschaltungen

Ziel der Physikstunde war es, einen Tongenerator mittels einer Transistorschaltung zu bauen. Mithilfe des Leybold - Lernsystems konnten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse in Gruppen verschiedene Schaltungen aufbauen. Die teilweise recht anspruchsvollen Schaltpläne wurden erfolgreich umgesetzt. Einer Gruppe gelang es sogar "auf" einem Graphitstab eine Melodie zu spielen. Dies war durch die schnelle Veränderbarkeit der Widerstandswerte (je nach Länge des Graphits) möglich.

 Transistor 9d

tongenerator1

SV Cup Ergebnisse

Bilder vom SV - Winterpokal finden Sie in der Bildergalerie


 

Neue Spielgeräte für die Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf

Im Dezember 2012 spendete das Kleidermarktteam Zerf der Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf zwei Motorikscheiben im Wert von 480 Euro. Zur offiziellen Übergabe dieser Geschenke trafen sich am Donnerstag, 24. Januar 2013 Frau Wagner vom Kleidermarktteam, Herr Hunsicker vom Förderverein, Konrektor Herr Hochhalter, das Schülersprecherteam sowie die Klassen 2 und 3 mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Krämer und Frau Neufing am Standort der Schule in Zerf.

Der Schülersprecher Florian Meier (Klasse 10b) bedankte sich im Namen aller Schülerinnen und Schüler für diese großzügige Spende. Als Dankeschön wurde Frau Wagner ein selbstgestaltetes Bild überreicht. Die Kinder der 3. Klasse umrahmten die Veranstaltung mit dem Lied „Die Weltraummaus“. Auch Herr Hochhalter bedankte sich im Namen der Schulleitung und des Kollegiums für die neuen Spielgeräte und versicherte, dass die Schülerinnen und Schüler damit sehr viel Spaß haben werden.

Spielgerät

   


  Bau eines Mini - Elektromotors

Im Rahmen des Physikunterrichts bauten Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse mit einfachen Mitteln einen kleinen Elektromotor. Ein Holzbrett wurde als Unterlage genutzt, die Halterungen aus Büroklammern gebogen und aus Kupferdraht eine Spule gewickelt. Ein kleiner Dauermagnet diente als Stator. Erfreulich war, dass alle Schülerinnen und Schüler ihren Motor zum "Laufen" gebracht haben.

Physik Experimente 2

 

Die Eintracht Trier besuchte die

Grund- und Realschule plus Kell am See-Zerf

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b staunten nicht schlecht, als die beiden Stammspieler der Eintracht Trier am vergangenen Mittwoch die Sporthalle in Kell am See betraten. Der Besuch der beiden Spieler Steven Kröner und Steven Lewerenz fand im Zusammenhang mit der Aktion „Die Sparkasse Trier bringt Euch Eintracht Trier in Eure Schule!“ statt.  Die Schülerinnen und Schüler der 6b hatten viel Spaß an einem interessanten und sportli-hen Vormittag und schauten mit Respekt zu den beiden Spielern des SV Eintracht Trier auf, die ihnen so nebenbei manches Kunststück vorführten. Insgesamt drei Unterrichtsstunden begleiteten die Spieler der Eintracht Trier die Klasse 6b. Angefangen mit Aufwärmspielen im Team und verschiedenen Völkerball Varianten, waren die Spielformen aus dem alltäglichen Trainingsbetrieb der Eintracht-Spieler ein Highlight die-ses Vormittages in der Sporthalle in Kell.  Neben dem Sport standen auch Gesprächs- und Interviewpausen auf dem Programm, in denen die Schülerinnen und Schüler die beiden Spieler mit interessanten Fragen “löcherten“. Ein gemeinsames Fußballspiel zum Abschluss, natürlich mit den beiden Akteuren der Eintracht Trier, durfte nicht fehlen.

Eintracht 1

Zeitungsartikel                        weitere Bilder   

Es weihnachtet sehr

Draußen klirrende Kälte und heiße Getränke, drinnen ein Duft von Zimt, ein großes Angebot an selbstgebastelter Weihnachtsdekoration und jede Menge kulinarische Leckereien. Der diesjährige Peru Ruanda Basar der Grund- und Realschule plus Kell am See – Zerf war ein voller Erfolg. Bereits kurz nach Beginn der Veranstaltung füllte sich das Schulgebäude mit zahlreichen Besuchern, die das reichhaltige Angebot von Speisen und Getränken nutzten. Für alle Geschmäcker war etwas dabei, von Waffeln mit Sahne, Kuchen, Plätzchen und gebrannten Mandeln bis hin zu Würstchen, Pizza und Borschtsch mit echtem russischem Kaviar.  Großen Anklang bei den rund 600 Gästen fanden – wie auch in den vergangen Jahren – die von den Kindern der Schule erstellten Weihnachtsbastelarbeiten, die an mehreren Projekttagen liebevoll von den Schülerinnen und Schülern hergestellt wurden. Der Ansturm war so groß, dass einige Stände sehr schnell ausverkauft waren. Herr Staudt, der Schulleiter, äußerte sich höchst positiv über das Engagement der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der Lehrerinnen und Lehrer, deren Zusammenarbeit dieses Event ermöglichten. Für den musikalischen Einstieg in die Adventszeit sorgte das Jugendorchester des Musikvereins Zerf, das durch die Darbietung von Weihnachtsliedern bezauberte. Herr Dexheimer, Schulelternsprecher und Vorsitzender des Fördervereins der Grund- und Realschule plus, äußerte sich sehr erfreut über den gelungenen Abend. „Ich bin begeistert von dem schönen, sehr weihnachtlichen Programm, am Beeindruckendsten fand ich die hochwertigen Bastelarbeiten der Kinder.“ Die Veranstaltung , die - wie bereits aus dem Namen ersichtlich - sich auf die Fahnen geschrieben hat  Hilfeeinrichtungen in Peru und Ruanda zu unterstützen, erzielte einen stolzen Gewinn von 2.143,60€, der anteilig gespendet wird. Für Interessierte, die den diesjährigen Basar verpasst haben, bietet sich auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit am Peru Ruanda Basar 2013 dabei zu sein, wie immer am letzten Freitag im November.

p8

Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie

 


Mobbingfreie Schule – gemeinsam Klasse sein

„Was ist eigentlich Mobbing und wie können wir gemeinsam daran arbeiten, dass dies in unserer Klasse, in unserer Schule nicht geduldet wird? Was hilft uns dabei, dass Mobbingprozesse erst gar nicht entstehen?“ Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b während einer Projektwoche im November 2012. Die Grund- und Realschule plus Kell am See/Zerf engagiert sich als eine der ersten Schulen in Rheinland-Pfalz seit dem Schuljahr 2012/13 im Rahmen der Initiative „Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein“ des Landesministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und der Techniker Krankenkasse. In Kooperation zwischen Klassenleitung und Schulsozialarbeit haben die Schülerinnen und Schüler intensiv auf der Basis von Filmmaterial und eigenen Ideen den Unterschied zwischen einem Konflikt und Mobbing erarbeitet und festgehalten, an wen man sich wenden kann, wenn man selbst oder ein Mitschüler bzw. eine Mitschülerin von Mobbing betroffen ist. Sie haben herausgefunden, dass eine gute Klassengemeinschaft und gemeinsame Klassenregeln dabei unterstützen, keine Mobbingprozesse entstehen zu lassen bzw. diese frühzeitig aufzudecken. Mit unterschiedlichen methodischen Übungen wurde sowohl die Kooperation und Teamarbeit, als auch die Kommunikation zwischen den Schülerinnen und Schülern gefördert. Mit viel Motivation und Spaß wurden gemeinsam Klassenregeln erarbeitet, eine aktive Pausengestaltung geplant, in Bildergeschichten und mittels Forumtheater Konfliktsituationen in Rollenspielen erarbeitet, sowie in der Turnhalle zahlreiche Team- und Kooperationsübungen durchgeführt. Beim abschließenden Elternnachmittag am Freitag präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihren Eltern und der Schulleitung die Inhalte der Projektwoche, die mit einem gemeinsamen Grillen beendet wurde.

O-Töne von Schülerinnen und Schülern:

Am heutigen Tag hat mir besonders gut gefallen, dass wir 2 Stunden Sport gemacht haben und nach Ibiza geflogen sind und noch zusammen den Rekord geknackt haben.

Mir hat besonders gut gefallen, dass sich zwei gestritten haben, aber danach wieder vertragen haben.

Der Film war sehr traurig.

Mir hat der Sozialberg gefallen und dass die ganze Klasse das gemeinsam in der Turnhalle geschafft hat.

Ich habe so gerne Theater gespielt.

mob5

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Schulhofdienst am Standort Zerf

  • Der Dienst wird wochenweise von der auf dem Schulhofdienstplan vorgesehenen Klasse verrichtet.
  • Die Einteilung innerhalb der Klasse übernehmen die Klassensprecher/innen in Absprache mit dem Klassenlehrer.
  • Er beinhaltet das Entfernen aller Materialien, die auf den drei Schulhöfen liegen.
  • Freitags wird die Schulstraße runter bis zur angrenzenden Poststraße zusätzlich gesäubert.
  • Jeweils während der zweiten großen Pause (vorzeitiger Beginn bzw. Überziehung ist nicht erlaubt) gehen zwei oder drei Schüler/innen über die Schulhöfe und verrichten die Tätigkeit. Nach Beendigung der Tätigkeit ist der Eimer in einem der Container auf dem Parkplatz zu entleeren.
  • Eimer und Greifzangen werden im Untergeschoss/Flur/Atriumsgebäude bereitgestellt und sind nach Säuberung wieder dort abzustellen.
  • Gummihandschuhe sind im Pausenverkaufsstand hinterlegt und können bei den jeweiligen Verkäufer/innen bezogen werden.