Ene-mene-meck – der Abschluss ist perfekt!
- 14 Viertklässler der Grundschule Zerf erhalten ihr Abschlusszeugnis - 

„Immer wieder müssen wir in unserem Leben Vertrautes und uns Liebgewonnenes hinter uns lassen und neu beginnen. Das ist gut für uns, denn wir müssen uns neu beweisen. Wir bekommen neue Chancen!“ – so begann Herr Butschan als Primarstufenleiter seine Rede zur Abschlussfeier der Grundschule.
Zahlreiche Eltern waren gekommen, um den Schulabschluss der Viertklässler entsprechend zu würdigen. Für einen entsprechend würdevollen Rahmen sorgte auch die gesamte Grundschule. Schon seit Wochen wurde fleißig geprobt, gebastelt, gesungen, getanzt, musiziert, auswendig gelernt und vieles mehr. Die Turnhalle war schön dekoriert und auch das Motto für den Abschluss der Viertklässler „Ene-mene-meck – der Abschluss ist perfekt!“ hatten die Viertklässler gut sichtbar in der Turnhalle aufgehängt. Passend zu diesem „zauberhaften“ Motto ihrer Abschlussfeier führten die Viertklässler unter anderem auch eine Rap-Version des Gedichtes „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe auf.

Abschluss Kl.4 2014 e56a3


Herr Butschan sprach in seiner Rede von Erinnerungen an die Grundschulzeit, die wie Seifenblasen sind: die Seifenblasen selbst zerplatzen zwar, so wie die Grundschulzeit irgendwann vorbei ist, aber die Erinnerung an diese Seifenblasen bleibt, so wie die Erinnerung an die Grundschulzeit. Und so sagte Herr Butschan: „Auch Sie haben und ihr habt „Erinnerungsblasen“ in unseren Köpfen hinterlassen!“.
Wir wünschen den Abschluss-Schülern der Grundschule, dass sie auch in Zukunft auf Menschen treffen, die für sie Verständnis haben, die auch in Zukunft ein offenes Ohr für ihre Fragen und Probleme haben.
„Menschen also, die mit euch umgehen, - na, ihr wisst schon - wie mit unseren Seifenblasen!“, so Herr Butschan.

 


Kreissportfest 24.07.14

Auch in diesem Jahr nahmen 4 Schülerinnen unserer Schule erfolgreich am Kreissportfest in Konz teil.
Qualifiziert hatten sich diese 4 Schülerinnen der Klassen 3 und 4 durch ihre hervorragenden Leistungen beim Sportfest, bei dem sie jeweils eine Ehrenurkunde erhielten.
Am Tag des Kreissportfestes ging es in Begleitung von Herrn Butschan und Frau Leineweber mit dem Bus (wenn auch mit etwas Verspätung) nach Konz. Dort traten die Schülerinnen in den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf und Sprint an.

Kreissportfest 2014 aba4c


Am erfolgreichsten war Lea Raul, die den ersten Platz in ihrer Altersklasse der Mädchen erreichte.


 

Geobretter bauen

Die Klasse 2 zeigte am 16.07.2014 viel Freude beim Bauen ihrer Geobretter. Diese mussten erst geschmirgelt werden, bevor die 25 Nägel exakt und nach Schablone in das Brett gehämmert wurden.

geobretter kl 2 2014


Dabei bewiesen die Kinder eine Menge handwerkliches Geschick. Der Mathematikunterricht (Raum und Form) der Grundschule sieht bzgl. der Kompetenzentwicklung vor, dass Kinder geometrische Grundkenntnisse zu den Themen Körper und Geraden entwickeln. Auch soll das räumliche Vorstellungsvermögen und die visuelle Wahrnehmung geschult werden. Geobretter bieten hierzu eine gute Möglichkeit: Formen und Figuren sollen mit einem Gummi nachgespannt werden, Ecken und Parallelen erkannt werden, Symmetrien oder Symmetrieachsen gefunden oder Flächen verglichen werden. Die 2. Klasse freut sich auf die Arbeit mit den selbst hergestellten Geobrettern.
 


 

Ausflug nach Trier

„Es steht wohl noch ein Ausflug auf dem Programm?!“, taten die Zweitklässler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf ihrer Klassenlehrerin kurz vor Schuljahresende tatkräftig kund. So blieb natürlich keine andere Möglichkeit noch etwas Schönes zu organisieren. Über das Ziel war man sich schnell einig und so ging es am Donnerstagmorgen, den 3. Juli 2014 spontan mit dem Linienbus von Zerf nach Trier.

Trier Ausflug Kl 2 2014


Bei traumhaftem Wetter zog es die Horde mit ihren Betreuerinnen Frau Altmeyer, Frau Leineweber und Frau Angsten zunächst in den Palastgarten, wo zwei tolle Spielplätze zum Toben warteten. Gut, dass man sich hier so richtig austoben konnte, denn anschließend stand etwas Ruhiges auf dem Programm: Im Trierer Theater bot sich die einmalige Gelegenheit, der Generalprobe eines Orchesters zu lauschen, welches im großen Saal Berlioz` Symphonie Fantastique probte. Das Orchester freute sich über die wild „mitgestikulierende“ Schülermeute und für manch einen Schüler war es eine große Herausforderung geduldig der Musik zu lauschen. Belohnt wurde die Ausdauer der Kinder anschließend und auf dem Weg zum Kornmarkt mit einer Kugel leckerem Eis, die freundlicherweise von einer Mutter, Frau Klasen, gesponsert wurde. Hierfür übrigens herzlichen Dank!  Eine Pause auf dem Kornmarkt lud zum Verweilen und zum Lesen ein, denn die Mayersche Buchhandlung hatte den Kornmarkt im Rahmen ihrer Lesewoche zu einem tollen Leseplatz verwandelt. Bücher und gemütliche Sitzplätze für Klein und Groß standen zur Verfügung. Die Kinder nutzten die Gelegenheit, in eines der Bücher zu schnuppern oder sich auf Sitzsäcken und Hängematten auszuruhen. So waren die Zweitklässler anschließend wieder fit, um den letzten Programmpunkt, eine Domführung für Kinder, anzugehen. Im Dom gab es natürlich Einiges zu entdecken und Vieles zu erfahren.  „Eine engagierte und wissbegierige Klasse“,  staunte die nette Domführerin anschließend nicht schlecht, bevor sie die Truppe in Richtung Bahnhof entließ. Dort wartete schon der Bus in Richtung Heimat.
„Wiederholung gefällig!“, forderten ein paar Schüler gegen 16.30 Uhr wieder angekommen in Zerf.  „Gerne!“, denn in Trier gibt es noch so Einiges mehr zu entdecken...
Ein herzlicher Dank gilt Frau Altmeyer für die Organisation des Theaterbesuchs und Frau Leineweber für die Betreuung.

 


Geo - Tag der Artenvielfalt 

Im Rahmen des Geo-Tags der Artenvielfalt stand am vergangenen Freitag, 06.06.2014 für die Zweit- und Drittklässler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf ein Schulmorgen im Freien auf dem Programm:  Bei traumhaftem Wetter ging es im Zerfer Wald auf Kräuter- und Pflanzensuche. Dazu wurden uns von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz kostenlose Becherlupen und Bestimmungsbücher zur Verfügung gestellt, worüber wir uns sehr gefreut haben. Aus dem Gefundenen sollte anschließend ein leckerer Kräuterquark hergestellt werden. Neben Kräutern, die an diesem Tag vordergründig mit Hilfe von Kräuterexpertin Helga Hofmann unter die Lupe genommen wurden, gab es an unserem Wanderweg natürlich auch jede Menge anderes zu entdecken. So verirrten sich zum Beispiel auch Käfer und Spinnen zum Beobachten in so manchen Becherlupen, die leider anschließend wieder frei gelassen werden mussten. Nebenbei hatte Leiterin Helga Hofmann immer wieder Interessantes über die einzelnen Stationen des Wanderweges zu berichten.

Tag der Artenvielfalt Klasse 2 und 3 2014 Juni 079


Zurück im Schulgebäude waren die Kinder eifrig bei der Sache, als es ums Schnippeln und Rühren des Kräuterquarks ging. Nicht nur die GrundschülerInnen ließen es sich anschließend schmecken. Auch Konrektor Andreas Hochhalter ließ es sich nicht nehmen, den selbstgemachten Kräuterquark mit frischem Baguette zu probieren und die gesammelten Kräuter zu begutachten. Selbst ein paar Neuntklässler bekamen Wind von der Sache und kamen daraufhin sehr gerne auf einen Kräutersnack in der Grundschule vorbei. Die Klassen 2 und 3 bedanken sich recht herzlich bei Frau Hofmann für ihre Unterstützung.

 


Haustiere einmal hautnah erleben

Gespannt hatten sich die Kinder der 2. Klasse am Freitag, 2. Mai 2014 vor ihrer Klassentür der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf versammelt. Alle freuten sich bereits auf den anstehenden Ausflug: Diesmal sollte es zu Familie Hochleitner nach Oberzerf gehen, denn Zweitklässlerin Lara Hochleitner und ihre Eltern hatten die tolle Idee, alle Kinder der Klasse zu sich nach Hause einzuladen, um zum Thema „Haustiere“ im Sachunterricht die heimischen Pferde, Kaninchen und Katzen zu erkunden.

Haustier 2014 - 1

Übrigens: Mit Haustieren sind nicht nur Tiere direkt im Haus gemeint, sondern auch solche, die am Haus, also zum Beispiel im Stall oder auf der Weide leben, also auch Tiere, die der Mensch „hält“.  In Oberzerf angekommen gab es von Familie Hochleitner eine Führung durch artgerechte Pferde- und Kaninchenställe. Hautnah konnten die neugierigen Schüler die Haustiere erkunden, streicheln, füttern und anschließend Fragen stellen.  Auch Klassenlehrerin Frau Angsten und die begleitende Mutter Margret Altmeyer waren begeistert: „Das direkte Erlebnis mit den Haustieren, verbunden mit der Arbeit, die dahintersteckt, bietet den Kindern eine tolle Erfahrung zusätzlich zum theoretischen Sachunterricht“, waren sich beide einig.

Das Beste: Zum Schluss gab es gegrillte Würstchen für alle Kinder. Die Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf bedankt sich recht herzlich bei Familie Hochleitner für dieses tolle Erlebnis.


Fußballkreismeister

Die Fußballerinnen der Grund- und Realschule plus Kell am See / Zerf sind zum ersten Mal Kreismeister der Grundschulen im Kreis Trier – Saarburg geworden.

Urkunde

Am 4. April 2014 fand das Finalturnier der besten Grundschulteams in Mehring statt. Nachdem das Team der Grundschule Zerf die Vorrunde als Gruppenerster ohne Gegentreffer überstanden hatte, stand man im Finale den starken Fußballerinnen der Grundschule Osburg gegenüber. In einem spannenden Spiel stand es nach regulärer Spielzeit 0:0. So musste ein Siebenmeterschießen entscheiden. Nach dem letzten Siebenmeter entbrannte bei den Spielerinnen und den mitgereisten Klassenkameraden der Klassen 3 und 4 riesiger Jubel. Die Zerfer Mädchen siegten mit 3:1.

2014


Die Mannschaft der Grund- und Realschule plus Kell am See / Zerf bestand aus folgenden Spielerinnen:  Lea Raul, Leonie Gräßer, Emma von Wenzlawowicz, Annika Baumann, Anna Heijnsbroek,  Katharina Steffen, Miriam Palzkill und Noelle Mertz. Mit auf dem Foto sind die Schulsportreferentin der ADD Birgit Feilen und der betreuende Sportlehrer Peter Quint.


 

Fußballturnier der Grundschulen - Mädchen

Fußball Mä 2014

 

Die Mädchenmannschaft der Grundschule konnte sich beim Vorrundenturnier am 18. März in Osburg für die Kreismeisterendrunde qualifizieren. Nach zwei sehr spannenden Spielen (2:1 und 3:2) konnte sich die Mannschaft als Gruppensieger behaupten und löste damit das Ticket für die nächste Runde. Diese wird am 4. April in Mehring stattfinden. 


 

Mitten im Dschungel

Theater 2014 

Ein Schulmorgen der besonderen Art stand am Montag, 17.03.2014 für die Grundschüler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf an. Einige hatten sich extra schick heraus geputzt, denn am heutigen Morgen sollte es ins Trierer Stadttheater gehen. Die Kinder freuten sich auf die Aufführung „Das Dschungelbuch“ nach Rudgard Kipling von Christian Berg mit Musik von Konstantin Wecker. So ging es pünktlich um 9.15 Uhr mit dem Bus nach Trier. Im Theater angekommen, mussten Jacken und Rucksäcke abgegeben werden, bevor es nach oben in den großen Saal ging, der sich bereits mit zahlreichen anderen Schulklassen gefüllt hatte. So befanden sich auch die Zerfer Grundschüler schon kurze Zeit später „Mitten im Dschungel“ und lauschten gespannt Menschenjunge Mogli und seinen Abenteuern. „Balu und seine flüsternde Banane gefiel uns am besten“, äußerten sich anschließend einige Schüler. Aber auch die tanzende Affenbande fand bei den Kindern großen Anklang.

Gegen 12.00 Uhr ging es zurück nach Hause, wo es für die Kleinen so einiges zu berichten gab. Ein gelungener Schulmorgen! 


 

Fußballturnier der Grundschulen - Jungen

Jungen2014

 

Leider konnte sich die Jungenmannschaft der Grundschule Zerf  beim Vorrundenturnier in der Grimoldhalle in Greimerath nicht für die nächste Runde qualifizieren. Gegen die bärenstarken Teams aus Hermeskeil und Gusterath konnte das Ziel, lange ohne Gegentor zu bleiben, nicht ganz erreicht werden. Das Spiel gegen die Mannschaft aus Schillingen ging denkbar knapp mit 0:1 verloren. Dennoch: alle Spieler haben sich angestrengt und zeigten eine hohe Laufbereitschaft.

 


 Turnfest der Grundschulen im Kreis Trier - Saarburg

Am 21.01.2014 fand in Wasserliesch das diesjährige Turnfest der Grundschulen des Kreises Trier-Saarburg statt. Geturnt wurde am Boden, Reck, Barren und am Balken. Weiterhin war die Hockwende über den Querkasten gefordert. Je nach Schwierigkeit der Kür konnten pro Gerät 5 Punkte erturnt werden. Dazu kamen 3 Ausführungspunkte. Eine Mannschaft bestand aus 9 oder 10 Turner/innen, von denen jeweils die acht besten gewertet wurden. Die Siegermannschaft ergab sich durch die Addition der acht besten Einzelergebnisse einer Mannschaft.
Am Turnfest nahmen die Grundschulen St. Johann Konz, St. Marien Wasserliesch, Osburg, Farschweiler, Hermeskeil, Ralingen, St. Martin Gusterath-Pluwig und die Grund- und Realschule plus Kell am See / Zerf teil.
Getreu nach dem Motto „Fair geht vor“ verhielten sich alle Turner/innen vorbildlich und hatten viel Spaß beim Vorführen ihrer Turnküren. Das zeigte sich auch am Gesamtergebnis, denn die Grundschule Wasserliesch siegte mit 291 Punkten.

Turnen II 2014

Das Foto zeigt die Teilnehmerinnen der Primarstufe Zerf. Alle Sportlerinnen gaben ihr Bestes und zeigten tolle Leistungen.


 Besuch auf dem Bauernhof

Traumhaftes Herbstwetter bescherte den Erst- bis Viertklässlern der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf am vergangenen Montag einen etwas anderen Schulmorgen. Familie Olinger hatte die gesamte Grundschule samt Lehrerinnen auf ihren Hof nach Vierherrenborn eingeladen, um dort Kartoffeln zu ernten. Zuvor durften sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Bauernhof umschauen. Es ging in den Schweinestall, Kühe und ihre Jungen wurden bewundert und kleine Katzenbabys entdeckt. Anschließend ging es zum Kartoffelfeld. Die gut gelaunten Kinder zeigten sehr viel Einsatz und Freude beim Ernten der Kartoffeln und anschließendem Spielen auf dem Acker.  Gestärkt wurde sich mit heißen Kartoffeln, die frisch aus dem Kartoffelfeuer kamen. Für alle Kinder gab es anschließend eine kleine „Kartoffelmedaille“ überreicht von Juniorchef Simon Olinger. Er und sein Bruder André luden ihre Kameraden auch gleich für das nächste Jahr wieder ein: „Ihr kommt doch nächstes Jahr wieder ?!“

Kartoffeltag 2013 1

Die Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf bedankt sich recht herzlich bei Familie Olinger für diese tolle Aktion. Ein herzlicher Dank gilt auch den Eltern für zahlreiche Fahrdienste. 


Verkehrsdetektive unterwegs

Die ADAC-Sicherheitswesten-Aktion geht in die vierte Runde, rund 770 000 kostenlose Westen werden deutschlandweit an Erstklässler verteilt - 14 davon auch bei uns in der Schule.
Inzwischen wurden auch unsere Erstklässler mit den kostenlosen reflektierenden Westen ausgestattet - dank der ADAC Stiftung "Gelber Engel" mit ihren Partnern Deutsche Post, der BILD-Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und dem Verband der Automobilindustrie (VDA). Dazu wurden bis Mitte September von der Deutschen Post rund 34 000 Pakete mit insgesamt 770 000 Westen an 16 700 teilnehmende Schulen versendet.
Ganz wichtig für die Kinder: Die Sicherheitswesten gehören nicht der Schule, sondern sind ein Geschenk an die Schulanfänger. Um Verwechslungen zu vermeiden, sollten deshalb alle Westen-Neubesitzer als Allererstes ihren Namen auf das Schildchen am Kragen schreiben: So fühlt sich jedes Kind für seine persönliche "Frieda & Felix"-Weste verantwortlich. Ganz wichtig für die Eltern: Ermutigen Sie ihr Kind, die Weste möglichst oft zu tragen - nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit. Nur so können die Westen etwas nützen - daheim im Schrank verstauben sie nur. Übrigens: Dieses Jahr prangt zum ersten Mal keine große "1" mehr auf der Weste. So können die Westen auch in den folgenden Schuljahren weitergetragen werden, ohne dass die Kinder als Erstklässler "abgestempelt" werden.

 ADAC-Sicherheitswesten 2013

Die Sicherheitswesten-Aktion wurde 2010 von der ADAC-Stiftung "Gelber Engel" ins Leben gerufen, seither haben weit über zwei Millionen Schulanfänger eine kostenlose Weste bekommen. Ziel ist es, die Zahl der im Straßenverkehr verletzten und getöteten Kinder deutlich zu verringern. Im Jahr 2012 wurden in Deutschland 2540 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren als Fußgänger im Straßenverkehr verletzt - 2009 waren es noch 2834. Trotzdem: jedes einzelne verunglückte Kind ist eines zu viel. Gerade in der dunklen Jahreszeit helfen die Sicherheitswesten, dass die Kleinen wesentlich früher von herannahenden Autofahrern gesehen werden - bis zu 150 Meter weit.


 

Die neuen Erstklässler mit ihrer Lehrerin Frau Gebel

Einschulung Klasse 1 2013

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Tag im Wald: Klasse 1 mit den Vorschulkindern unterwegs

Für die Vorschulkinder des Zerfer Kindergartens fand vom 6. bis 10.Juli 2015 eine Waldwoche statt; das heißt, sie verbrachten mit ihren Erzieherinnen jeden Vormittag im Zerfer Wald. Am Mittwoch, 8.Juli 2015 durften die Erstklässler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf dabei sein. Am Kindergartenzaun trafen sich beide Gruppen und zogen gemeinsam los. Im Wald hatten die Vorschulkinder schon ein Waldsofa aus Ästen gebaut. Dort wurde es sich zunächst einmal bequem gemacht, es wurde gemeinsam gesungen und gefrühstückt.

Waldtag 1 2015 4bbf7

Eine Schülerin der 1. Klasse sagte begeistert: „Wir konnten spielen wie wir wollten. Wir haben eine Hütte aus Ästen gebaut, mit Becherlupen Insekten gesammelt und beobachtet, Verstecken gespielt und Zapfen gesammelt.“ Am Schluss gab es noch einen Parcours. Dazu wurden vier Gruppen gebildet. Die Kinder mussten  über einen Baumstamm balancieren, per Hockwenden über einen Stamm springen,  Zapfen werfen sowie  über Steine hüpfen.

Zum Schluss traten alle Gruppen bei einem Zapfenlauf gegeneinander an. „Wir hatten viel Spaß miteinander. Das war ein schöner Tag“, waren sich alle einig.

 


 

Teilnahme am Geo- Tag der Artenvielfalt 2015
Bachexkursion am Großbach in Zerf


Am vergangenen Freitag, 10.07.2015 nutzten die Drittklässler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf das schöne Wetter, um wie schon im vergangenen Jahr, am Geo- Tag der Artenvielfalt teilnzunehmen. Dieses Jahr stand eine Bachexkursion in Zerf auf dem Programm und so versammelten sich die Drittklässler am besagten Freitagmorgen am Zerfer Großbach. Unterstützung erhielten sie von der Klasse 7a und deren Biologielehrerin Frau Haubrich.

Bachexkursion 2015-1 c25a4

Die Kinder hatten neben Gummistiefeln jede Menge Kescher, Becherlupen und Bestimmungsbücher mit dabei. Mit deren Hilfe sollten die gefundenen Indikatororganismen des Baches gefunden, begutachtet und bestimmt werden, um später Rückschlüsse auf die makroskopisch-biologische Wassergütebeurteilung des Baches schließen zu können. Nach einer kurzen Einweisung durch die Lehrerinnen ging es auch schon los. Im Bach fanden die Kinder unter anderem Vielaugenstrudelwürmer, Eintagsfliegenlarven, Rollegel, eine Prachtlibellenlarve und jede Menge Köcherfliegenlarven. Auch viele kleine Mühlgroppen fischten die Schüler aus dem Gewässer. Zum Schluss wurden die Organismen mit der Liste der Indikatoren verglichen. Dabei stellte sich heraus, dass der Großbach Organismen der Gütelklasse 1 bis 2 beheimatet, was allgemein positiv zu bewerten ist. Allerdings tauchten bei der Suche der Schüler im Bach auch ein Fahrradständer, ein Regenschirm und ein Teppich auf. Die Besitzer können ihre Gegenständer gerne an Ort und Stelle abholen.

Bachexkursion 2015-2 ac60c 

Alles in allem eine gelungene Aktion, die übrigens bereits zum dritten Mal zwischen Grundschülern und Schülern der Realschule plus an verschiedenen Gewässern stattfand.

 


 

Klassenfahrt der Klasse 3

Bereits am vergangenen Montag kündigte sich bei den Drittklässlern der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf etwas Aufregung an. Anlass war diesmal keine bevorstehende Klassenarbeit oder Prüfung. Nein -  am Mittwoch, 24.6.2015  sollte es nach Idar- Oberstein gehen.
Fröhlich stiegen die Grundschüler am Mittwochmorgen in den Bus, der sie sicher zum Zielort brachte. Etwas Platzmangel war im kleinen Bus angesagt, denn einige hatten sich für einen extra großen Koffer entschieden, in den neben Klamotten und Waschutensilien auch jede Menge Spiele und Proviant Platz finden sollten.
Am Klassenfahrtsziel, der Nahe - Hunsrück - Jugendherberge Idar- Oberstein angekommen erkundeten die neugierigen Kinder erst einmal ihre Unterkunft und das Außengelände.

KL-Fahrt 3 3 bbc5c


Hier boten sich eine Menge Möglichkeiten zum Spielen und Spaß haben. Nachdem die Zimmer bezogen wurden und die Koffer ausgepackt waren stand das Mittagessen bereits auf den Tischen bereit.  
Am Nachmittag zeigten die Kinder viel Freude dabei, in der hauseigenen Edelsteinwerkstatt kreative Ketten und Armbänder herzustellen. Stolz präsentierten sie anschließend ihre Ergebnisse.
Abends war dann endlich Toben und Spielen angesagt, was von allen bis zur Nachtruhe ausgenutzt wurde.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen ging es mit Lunchpaketen in die Edelsteinmine. Ein Führer erklärte Interessantes zur Entstehung der Edelsteine. Natürlich mussten alle Kinder zur Sicherheit einen Helm tragen.
Endlich wieder am Tageslicht angekommen, freuten sich die Schüler ganz besonders darauf, nun auf einem Schürffeld selbst Edelsteine zu finden und diese anschließend zu begutachten. Zufrieden ging es einige Stunden später wieder zurück zur Jugendherberge.

KL-Fahrt 3 1 3e616


Nachmittags bot das traumhafte Wetter bei 29 Grad viel Anlass auf dem Herbergsgelände zu spielen. Natürlich durfte dabei eine Wasserschlacht nicht fehlen. Nach einer anschließenden Dusche auf den Zimmern ließen die Grundschüler den Abend gemütlich mit gemeinsamen Gesellschaftsspielen ausklingen.
Am nächsten Tag ging es leider schon wieder zurück nach Hause.
„Hätten wir nicht noch ein paar Tage länger bleiben können?“, blickten einige Schülerinnen und Schüler der Ankunft in Zerf etwas wehmütig entgegen. Andere waren sicherlich froh, wieder zuhause bei ihren Familien angekommen zu sein und in ihren eigenen Betten schlafen zu können.
Die Klassenfahrt nach Idar- Oberstein wird den Kindern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

 

 


 

 

Waldjugendspiele der dritten Klassen in Trassem

Die Klasse 3 der Grund- und Realschule plus Kell am See/Zerf zeigte sich sehr engagiert bei den diesjährigen Waldjugendspielen in Trassem.  So konnten die Drittklässler alle Wissenfragen innerhalb der Stationen mit voller Punktzahl beantworten.  „Sie können sehr stolz auf ihre nette und wissbegierige Klasse sein!", freute sich auch begleitender Förster Herr Strupp anschließend über die interessierten Zerfer Waldforscher.

Waldjugenspiele 2015 Klasse 3 077 72ed1

Für eine fordere Platzierung hat es leider nicht gereicht. Trotzdem bedankt sich die Klasse 3 recht herzlich bei Förster Strupp für die tolle Begleitung und bei Herrn Erwin Rommelfanger aus Zerf, der mit den Kindern ein paar Tage zuvor einen Waldmorgen durchführte und viele wichtige Waldthemen noch einmal sehr anschaulich erläuterte.

 


 

Insektenhotel- 5 Sterne deluxe- Kreative Aufgabe für Zerfer Grundschüler

Eine herausfordende Aufgabe wartete auf die Drittklässler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf im April diesen Jahres: Im Rahmen der im Mai 2015 stattfindenen Waldjugendspiele sollte zurvor ein Kunstwerk aus Waldmaterialien hergestellt werden. Dieses sollte das diesjährige Motto „Lebensraum Wald“ in seiner Bedeutung für die Schüler aufgreifen und zum Ausdruck bringen. Bei der Ideensammlung erschien es den Kindern vor allem wichtig, etwas Nachhaltiges und Nützliches aus Waldmaterielien anzufertigen um dem besagten Motto und seiner Bedeutung für sich gerecht zu werden. So enstand der Vorschlag, ein Insektenhotel zu bauen, welches den kleinen Tierchen als Unterschlupf, Schutz und vor allem als Nisthilfe dienen würde. Als Standort des Bauvorhabens eignete sich der Schulgarten der Zerfer Grundschule. Idealerweise befindet sich dieser, neben seinen eigens zu bestäubenden Pflanzen, gleich in unmittelbarer Nähe einer weitläufigen Wildblumenwiesenfläche. „Bienen würden sich wohlmöglich über die kurze Distanz freuen und in das Insektenhotel einziehen?“, hofften die Drittklässler.

Insektenhotel 021 f5bb7


Nach dem Anfertigen des Grundgerüsts aus Holzresten ging es prompt mit Bollerwagen und Verpflegung in den Zerfer Wald, um sich dort auf die Suche nach Naturmaterialien zu begeben. Diese fanden sich zu Hauf und ganz einfach auf dem Waldboden, sodass sich der Bollerwagen schnell mit Ästen, Rinde, Moos und allerlei Waldfrüchten füllte. Nicht schlecht betrachteten Klassenlehrerin Frau Angsten und begleitende Mutter Renate Brossette anschließend den voll beladenen Wagen, welcher nun erst einmal zurück zum Schulgelände transportiert werden musste…Doch die eifrigen Sammler zögerten zum Glück keine Sekunde und schleppten das überladene Gefährt voller Tatendrang und schnellstens zum Tatort. Dort angekommen begaben sich die kleinen Handwerker sogleich ans Sortieren, Sägen, Hämmern und Bohren. Um zu vermeiden, dass sich Insekten verletzen, mussten die zuvor gebohrten Löcher in Ästen und Schilf fein säuberlich und möglichst splitterfrei ab- und ausgeschliffen werden. Hier war Feingefühl gefragt. Später ging es ans „Ausstatten der Hotelzimmer“ mit den einzelnen Materialien.
„Insektenhotel 5 Sterne deluxe“, begutachteten die fleißigen Schülerinnen und Schüler anschließend ihr Ergebnis, wobei auch schon gleich ein Name für das nachhaltiges Kunstwerk aus Waldmaterialien gefunden war.
Zur Freude der Grundschüler zogen bereits in den darauffolgenden Tagen bei sonnigen Temperaturen die ersten Hotelgäste ins „5 Sterne deluxe Hotel“ ein. So konnten die Kinder Wildbienen beobachten, die auf der Suche nach einem „Hotelzimmer“ waren. Dabei verhielten sich einige recht wählerisch. Andere wählten den geschützteren Hintereingang und bezogen kürzere Schilf- und Astlöcher von der Innenseite aus. Auch Käfer und andere Insekten haben mitlerweile bereits „eingecheckt“ und untersuchen derzeit noch diverse Hotelbereiche auf Befindlichkeit, die mit Moos, Rinde oder Zapfen gefüllt wurden. Das gesamte Hotelmanagement der Klasse 3 hofft weiterhin auf eine rege Belegung der einzelnen Hotelbereiche.
Ein herzlicher Dank gilt Frau Brossette und Frau Neufing für ihre Unterstützung.

 

 


 

Die 3. Klasse beim Üben für den "Fahrradführerschein"


Fahrradübungseinheit 1 011 3fd91

 


 

Geo - Tag der Artenvielfalt


Unter folgenden Link öffnet sich eine Broschüre der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland - Pfalz. Auf Seite 34 steht dort ein Bericht der Klassen 2 und 3.

http://www.snu.rlp.de/fileadmin/ElKat_exp_10/index.html

 


 

Klasse 3 im Schnee

2015-1 Schneefotos 9fef0

 

 


 

„Retten, löschen, bergen, schützen“- Drittklässler besuchen die Freiwillige Feuerwehr in Zerf

Im Rahmen des Sachunterrichts stand den Drittklässlern der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf am Freitag, 5.12.2014 ein spannender Unterrichtsgang bevor, denn heute hatten sie einen wichtigen Termin bei der Freiwilligen Feuerwehr in Zerf.
Pünktlich um 10 Uhr am Feuerwehrgerätehaus angekommen, hießen Gruppenführer Winfried  Leineweber und die beiden Feuerwehrfrauen Jennifer Schmitt und Svenja Borens die aufgeregten Schüler willkommen und informierten die Gruppe zum Einstieg zunächst einmal über wichtige Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. Die Kinder freuten sich besonders, als sie die Feuerwehrkleidung der „Großen“ selbst anprobieren durften. Voller Tatendrang waren die Kleinen, als Herr Leineweber wenig später die Ausstattung und  Funktionen eines Feuerwagens anschaulich erklärte. Die Schüler waren „Feuer und Flamme“ und bewiesen eine ruhige Hand, als es danach ans Löschen eines kleines Brandes mit Hilfe einer Löschdecke ging.  „Wasser marsch“ marschierten sie anschließend nach draußen, wo die beiden Helferinnen schon mit Feuerwehrschläuchen warteten. Nun war Geschicklichkeit gefragt, denn mit Hilfe des Wasserschlauches sollten zwei Tennisbälle auf Leitkegeln abgeschossen werden. Winfried Leineweber freute sich über die engagierten Grundschüler und hofft, das Interesse der Kinder für die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr- und Jugendfeuerwehr geweckt zu haben.

Besuch der Feuerwehr Klasse 3 042 bafc9


Als Abschluss der Aktion hatte sich die Zerfer Freiwillige Feuerwehr ein ganz besonderes Highlight ausgedacht:  Statt zufuß, sollte es mit zwei Feuerwehrautos zurück zur Schule gehen.  Die Kinder hatten eine Menge Spaß bei der kleinen „Feuerwehrfahrt“ und winkten fröhlich und singend den schmunzelnen Zerfer Fußgängern zu. „An diesen Tag werden wir uns noch lange erinnern“, freuten sich die Schüler. „Nun weiß ich endlich, was ich später werden möchte“, war sich Drittklässlerin Sophia später sicher: „Nämlich Feuerwehrfrau!“
Die Grund- und Realschule plus bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Leineweber und der Zerfer Feuerwehr für den gelungenen und sehr interessanten Schulmorgen und die gute und problemlose Zusammenarbeit.

 


 

„Wir schmücken für Zerf“
Kinder schmücken Zerfer Weihnachtsbäume

Eine bereichernde Idee für die Ortsgemeinde in Zerf hatte zur diesjährigen Adventszeit der Verein "Gemeinsam für Zerf",  der durch beleuchtete und geschmückte Tannenbäume vor den einzelnen Geschäften eine gemütliche Adventsidylle für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger schaffen wollte. Gerne waren die Kita in Zerf, sowie die Grundschüler aus Hentern/Lampaden und Zerf bereit diese Aktion zu unterstützen. So wurde in den letzten Wochen eifrig gebastelt, um den Zerfer Weihnachtsbäumen einen besonders individuellen Flair zu verpassen. Alle Kinder freuten sich, als sie am vergangenen Freitagmorgen, 28.11.2014 mit ihren Erzieherinnen und Klassenlehrerinnen nach Zerf spazieren konnten, um ihre jeweiligen Bäume zu dekorieren. Der Verein "Gemeinsam für Zerf" bedankte sich prompt mit einer Spende für die Aufwendungen und die Arbeit der jungen „Baumschmuckdesigner“. Die Bastler freuten sich anschließend auf ein gemeinsames Dankeschön mit Kinderpunsch und Waffeln am Ortsmarktplatz.  „Wir hoffen, dass sich die Besucher der Zerfer Geschäfte über die kreativ geschmückten Tannenbäume freuen werden“, äußerten anschließend die Erzieherinnen und Lehrerinnen. „Eine bereichernde Aktion für die Ortsgemeinde in Zerf“, zeigte sich auch der Verein "Gemeinsam für Zerf" sichtlich begeistert über den schönen Baumschmuck der Kinder.  Die Zerfer Adventszeit kann beginnen!

 


 

„Eintracht macht Schule“ zu Gast in der Grundschule Zerf

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4  staunten nicht schlecht, als die beiden Spieler der Eintracht Trier am Donnerstag, den 27.11.2014 die Sporthalle in Zerf betraten. Der Besuch der beiden Spieler Matti Fiedler und Chris Keilmann  wurde durch die ERGO Generalagentur Markus Merten, über die Aktion "Eintracht macht Schule" gesponsert. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 hatten viel Spaß an einem interessanten und sportlichen Vormittag und schauten mit Respekt zu den beiden Spielern des SV Eintracht Trier auf, die ihnen so nebenbei manches Kunststück vorführten.

Eintracht4 2014 bd80c

Insgesamt drei Unterrichtsstunden begleiteten die Spieler der Eintracht Trier die Klassen. Angefangen mit Aufwärmspielen im Team und verschiedenen Ballspiel-Varianten, waren die Spielformen aus dem alltäglichen Trainingsbetrieb der Eintracht-Spieler ein Highlight dieses Vormittages in der Sporthalle in Zerf. Neben dem Sport standen auch Gesprächs- und Interviewpausen auf dem Programm, in denen die Schülerinnen und Schüler die beiden Spieler mit interessanten Fragen “löcherten“. Ein gemeinsames Fußballspiel zum Abschluss, natürlich mit den beiden Akteuren der Eintracht Trier, durfte nicht fehlen. Nachdem Abschlussspiel ließen es sich beide Spieler nicht nehmen und schrieben fleißig Autogramme. Die Schüler beider Klassen waren begeistert von diesem Erlebnis und wollten beide Spieler gar nicht mehr gehen lassen. Nach 20 Minuten Autogramme schreiben, war dieser einmalige abwechslungsreiche Vormittag für die Kinder der Grundschule Zerf zu Ende.

 


 

Busschule

Busschule 1 2014 ea335

Die Erstklässler der Grund- und Realschule plus Kell am See – Zerf waren in der "Busschule". Ein Bustrainer der Firma Walscheid und ein Busfahrer der Firma Erzig-Reisen kamen mit einem großen Linienbus. Zusammen mit den Lehrkräften Frau Kürten und Herrn Butschan haben die Kinder ganz praktisch erfahren, worauf beim Busfahren und an der Bushaltestelle zu achten ist, damit niemand zu Schaden kommt. Eindrucksvoll war das Bremsmanöver, bei dem der große Kanister durch den ganzen Bus bis nach vorne flog. Also immer gut festhalten, Ranzen zwischen die Füße, wenn es geht anschnallen, und nach vorne gucken!

 

 


 

 

FDDH-Ballspende für die Grundschule Zerf

Im Rahmen der „HANDBALL STARS GO SCHOOL“–Initiative hatte sich die Grundschule Zerf um die Teilnahme und den Besuch eines prominenten Handballers an der Schule beworben. Damit gehörte die Grundschule Zerf zu 235 Grundschul-Bewerbern; doch davon konnten leider nur 22 berücksichtigt werden, zu denen die Grundschule Zerf nicht gehörte.

Handballspende 2014-3 e7de9


„Ein bisschen traurig war ich zunächst ja schon, dass es nicht geklappt hat“, so Primarstufenleiter Herr Butschan. „Doch diese Traurigkeit war sehr schnell verflogen, denn der Handballverband Rheinland hat sich etwas ganz Besonderes für uns einfallen lassen!“
Der Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. (FDDH), als einer der Förderer der Initiative, hatte sich überlegt, wie man den nicht berücksichtigten Schulen helfen und gleichzeitig eine Belohnung für die Bewerbungsmühen zur Verfügung stellen könnte. Das brachte den FDDH auf die Idee, eine Spendenaktion „Handbälle für Grundschulen“ auszurufen (siehe www.fddh.de), mit dem Erfolg, darüber Geld- und Sachspenden für 400 Handbälle erhalten zu haben. 16 davon wurden der Grundschule Zerf zur Verfügung gestellt, je 8 in den Größen 0 und 1. Die Grundschule Zerf ist sehr froh über diese Ballspende, weil damit ein nicht unerheblicher Beitrag für das Handballspielen in der Grundschule geleistet wurde.

Handballspende 2014-2 ee919


Doch damit nicht genug. Zur Ballübergabe waren extra der Vizepräsident Spieltechnik des Handballverbandes Rheinland e.V., Herr Herbert Schuhmacher, und der Schulsportreferent des Verbands, Herr Björn Partschefeld angereist. Herr Schuhmacher stellte bei seiner Ansprache noch einmal die Bedeutung des Schulsportes in den Vordergrund, zu dessen Qualität der Handballverband durch die Ballübergabe deutlich beigetragen hat. Denn leider kommt das Handballspiel an vielen Grundschulen immer noch zu kurz. Dabei machte Herr Schuhmacher aber auch deutlich, dass der Handball nur eine von vielen tollen Facetten des Schulsports ist. Herr Partschefeld ließ es sich nicht nehmen, die Kinder richtig „heiß“ zu machen auf die neuen Bälle und stellte mit einigen Kindern in einem kleinen Spiel nur einige wenige Möglichkeiten dieser 16 tollen, neuen Kempa-Handbälle dar. Außerdem übergab er Herrn Butschan noch Literatur für die Lehrerhand mit weiteren Möglichkeiten und Praxistipps, spielend Handball zu lernen und zu lehren.
Herr Butschan sprach am Ende der Veranstaltung noch einmal seinen Dank für diese großartige Unterstützung des Schulsportes an der Grundschule in Zerf aus. Die Kinder waren jedenfalls begeistert von den Handbällen und freuen sich, diese schon bald im Sportunterricht verwenden zu dürfen.

 


   Mehr Sichtbarkeit und Sicherheit

Insgesamt werden in diesem Schuljahr 2014/2015 rund 750.000 Schulanfänger an 16.200 Schulen mit einer Sicherheitsweste ausgestattet – 18 Westen sind auch an unserer Grundschule angekommen. Seit Beginn der Aktion 2010 haben schon mehr als drei Millionen Erstklässler eine Sicherheitsweste erhalten. Die leuchtenden Westen machen die Schüler für andere Verkehrsteilnehmer bereits aus einer Entfernung von bis zu 140 Metern sichtbar. Mit heller Kleidung ist ein Kind erst aus 40 Metern und in dunkler Kleidung nur noch aus 25 Metern Entfernung zu sehen. Wenn die Kinder also eine Sicherheitsweste tragen, werden sie besser und rechtzeitiger erkannt und andere Verkehrsteilnehmer können frühzeitiger reagieren. Es ist also umso wichtiger, dass die Schulanfänger die Sicherheitsweste gerade in der dunklen Jahreszeit regelmäßig tragen. Daher unsere Bitte an die Eltern: animieren Sie Ihr Kind, die Sicherheitsweste möglichst oft zu tragen - gerne auch außerhalb der Schulwege (z.B. nachmittags bei Sport und Spiel)!

Warnwesten 2014 192ca


Unser besonderer Dank gilt der ADAC Stiftung „Gelber Engel“, die es – mit vielen Sponsoren gemeinsam – möglich gemacht hat, unseren ABC-Schützen diese Westen kostenlos zur Verfügung zu stellen.


Liebe ABC-Schützen – herzlich willkommen bei uns!

Am 9. September war es endlich so weit. Der Tag, auf den viele Erstklässler schon lange hingefiebert hatten, ihr erster richtiger Schultag, war gekommen. Zur Einstimmung fanden sich alle Grundschüler, die Erstklässler mit deren Eltern und viele Kindergartenkinder mit deren Erzieherinnen in der Pfarrkirche in Zerf ein, wo Pfarrer Quirin den Kindern einen gelungenen Start in den ersten Schultag bereitete und sie alle unter den Segen Gottes stellte. Nach dem obligatorischen „Pressetermin“ der Erstklässler mit Schultüte und Ranzen vor der Schule fand dann die eigentliche Begrüßungsfeier der Grundschule in der Gymnastikhalle unserer Schule statt. Die Kinder der Klassen zwei bis vier hatten gemeinsam mit ihren Klassenleiterinnen ein tolles Programm für die Erstklässler zusammengestellt und haben dies gekonnt vorgetragen.

1. Klasse 14-15 824a3


Im Anschluss an die Begrüßungsfeier mussten Erstklässler und Eltern getrennte Wege gehen: die Schülerinnen und Schüler folgten ihrer neuen Klassenleiterin, Frau Kürten, zu ihrer ersten Unterrichtsstunde, während Herr Butschan als Primarstufenleiter mit den Eltern in den Musiksaal ging, wo die Eltern der Zweitklässler für die Eltern der Erstklässler ein wirklich großartiges „Elterncafé“ vorbereitet hatten. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen, die diesen Tag der Einschulung für die Erstklässler und deren Eltern zu einem besonderen Tag werden ließen.

 


 

Kartoffeltag 2014

Zur Freude aller Grundschüler der Grund- und Realschule plus Kell am See Zerf und ihren Lehrerinnen, hatte Familie Olinger aus Vierherrenborn zur alljährlichen Kartoffelernte eingeladen. So konnten die Kinder vergangenen Montag (15.09.) einmal hautnah und mit allen Sinnen so Einiges rund um die Kartoffel erfahren. Zum Abschluss gab es leckere Kartoffeln aus dem Kartoffelfeuer.

Kartoffeltag 2014 c4057


Ein herzlicher Dank gilt Familie Olinger, die diesen Schulmorgen, wie immer, zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.


 Die neuen Erstklässler

1. Klasse Einschulung 2014 ce074

Das Foto zeigt die neuen Erstklässler mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kürten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zu unserer Grundschule finden sie rechts unter der Rubrik Primarstufe.

 

alt

Die Grundschule stellt sich vor…

 
Zum Einzugsgebiet der Grundschule gehören:
Zerf, Oberzerf, Vierherrenborn, Hentern, Lampaden, Baldringen, Paschel
 
Die Grundschule Zerf ist organisatorisch verbunden mit der Realschule plus Kell am See - Zerf. Die Schule in Zerf besteht aus zwei Gebäudeteilen. Im oberen Gebäude befinden sich die Grundschule, die Grundschulbetreuung, die Schülerbücherei sowie der Musikraum und Computerraum. Die Fachräume werden auch von der Realschule genutzt.
 
Das Rektorat und Sekretariat befinden sich im unteren Gebäudeteil.
 
Primarstufenleiterin: Frau Kürten
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Klassenleiter in der Grundschule:
 
Klasse 1      Frau Gebel
Klasse 2a    Frau Angsten
Klasse 2b    Frau Grünewald - Kneer
Klasse 3a    Frau Krämer
Klasse 3b    Herr Marx
Klasse 4a    Frau Kürten
Klasse 4b    Frau Kirf

 

Unterrichtszeiten:
 
7.45 - 8.30 Uhr
8.30 - 9.00 Uhr
9.00 - 9.15 Uhr       betreutes Frühstück
große Hofpause
9.30 - 10.15 Uhr
kleine Pause
10.20 - 11.05 Uhr
große Hofpause
11.20 - 11.50 Uhr die 1. und 2. Klassen, 11.50 Uhr Schulschluss
          - 12.10 Uhr für die 3. und 4. Klassen
kleine Pause
12.10 - 12.45 Uhr für die 3. und 4. Klassen, 12.50 Uhr Schulschluss

 

Während des betreuten Frühstücks haben die Kinder die Möglichkeit, beim Hausmeister belegte Brötchen, Getränke und Fairtrade-Produkte zu kaufen.

 

 

 

 

Schulelternbeirat der Grundschule

Schuljahre 2015/16 und 2016/17

 

 

Schuleltern-

sprecherin

 

Vertreterin

Margret Altmeyer
 06587/993744
Johanna Becker
06587/992179

  

Mitglieder im Schulelternbeirat Funktion                        
Nicole Brose Schriftführerin
   
Stellvertretende Mitglieder  
Markus Becker  
Carolin Heijnsbroek  
Alexandra Fuentes