Mach ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns!

 

  • Du bist mindestens 17 Jahre alt und möchtest die Schule aus einer anderen Perspektive kennenlernen?

 

  • Du möchtest Lehrerinnen und Lehrer in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützen und dich kreativ in der Ganztagsschule einbringen?

 

  • Du willst Schülerinnen und Schüler begleiten, fördern und unterstützen?

 

Dann mach deinen Freiwilligendienst bei uns! Gleich zwei Partner (das Deutsche Rote Kreuz und die Sozialen Lerndienste in Trier) bieten dir freie Stellen für ein FSJ bzw. für den Bundesfreiwilligendienst an unserer Schule an. Während dieser Zeit erhältst du ein Taschengeld, ggf. einen Wohnzuschuss und hast Anspruch auf Urlaub. Zudem besuchst du Seminare und tauschst dich mit anderen FSJlern aus.

 

Interesse geweckt?

Weitere Informationen findest du unter

www.freiwilligendienste-rlp.de bzw. www.soziale-lerndienste.de

oder bewirb dich direkt bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldungen für die 5. Klassen

im Schuljahr 2018/2019 in Kell am See

Die Anmeldungen zur 5. Klasse für das Schuljahr 2018/2019 der Grund- und Realschule plus Kell am See-Zerf können vom 15. bis 28. Februar erfolgen. Anmeldezeiten am Standort Kell am See sind montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 7.45 bis 10.45 Uhr, zusätzlich donnerstags von 16 bis 18 Uhr. Anmeldezeiten am Standort Zerf sind dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr. Es sollen das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des Kindes, das Halbjahreszeugnis und der Anmeldebogen der Grundschule mitgebracht werden. 

Nachdem wir 2014 als erste Schule der Region eine 5. Klasse mit dem Schwerpunkt Sport in Kell am See angeboten haben und die bisher gemachten Erfahrungen sehr positiv waren, werden wir auch im kommenden Schuljahr in der Klassenstufe 5 eine Sportklasse einrichten. Für die Aufnahme in die Sportklasse müssen die interessierten Schülerinnen und Schüler einen Motorik-Test absolvieren. Dies ist insbesondere sinnvoll, da der sportliche Leistungsanspruch in der Sportklasse höher ist. Weitere Informationen zur Sportklasse und dem Aufnahmetest erhalten Sie bei der Anmeldung oder hier auf unserer Homepage.

Weitere Informationen sowie individuelle Termine unter Telefon:  06587/99060 oder 06589/330.

Die Sportklasse

Auch in diesem Schuljahr wird jeweils in einer fünften und sechsten Klasse eine spezielle Sportklasse angeboten. Für jeden Schüler, jede Schülerin in dieser Klasse wird es zu den drei Pflicht - Basisstunden Sport zusätzlich am Mittwochnachmitag eine weitere Doppelstunde Sport geben. Die Kinder der Sportklassen nehmen am gemeinsamen Mittagsessen im DRK Zentrum in unmittelbarer Nähe der Schule teil und haben danach ca. 30 Minuten Mittagspause an der Schule. Im Anschluss daran findet dann der Sportunterricht durch die beiden Sportlehrer Herr Hanus und Herr Quint statt.

IMG 4840

Hier werden Sportarten angeboten, die im normalen Schulalltag selten ihren Platz finden. Kooperationen mit Vereinen aus der Region wurden bereits durchgeführt.

DSCN2951

Für die Aufnahme in die Sportklasse müssen die interessierten Schülerinnen und Schüler einen Motorik – Test absolvieren. Hier werden die Bereiche Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Ballgefühl geprüft. Dies ist insbesondere sinnvoll, da der Leistungsanspruch in der Sportklasse höher ist. So werden z. B. im Gerätturnen anspruchsvolle Bewegungsabläufe angestrebt.

Pokale FairtradeCup 5 7
 

Weitere Informationen zur Sportklassen finden Sie in unserem Flyer im Downloadbereich.

 

Einen Basketballkrimi der Extraklasse …

… durften die Schülerinnen und Schüler der Grund – und Realschule plus Kell am See - Zerf der sechsten, siebten und achten Klassenstufen in der Arena Trier am Sonntag, dem 08.12.2013 hautnah miterleben. Begleitet von den beiden Lehrkräften Frau Gehlen und Herr Hanus bot sich den  51 großen und kleinen Hochwälder – Fans des TBB ein bis zur letzten Minute spannendes und spielerisch hochkarätiges Match gegen die s. Oliver Baskets Würzburg , das in dem knappen aber durchaus verdienten 82:77 Heimsieg der Trierer Basketball – Gladiatoren gipfelte. Insbesondere in den letzten, atemberaubenden Minuten glänzte Trevon Hughes und erzielte mit 23 Punkten die meisten Zähler. Ganz klar geht der Sieg jedoch eigentlich auf unser Konto, denn so mancher Freiwurf der gegnerischen Mannschaft wurde durch engagiertes Schreien und Winken unserer Fanmannschaft in Block G erfolgreich vereitelt.

TBB 12-2013

Vielleicht wird uns die TBB – Delegation, die wir am 03.02.2014 im Sportunterricht der 6. Klassen am Schulstandort Kell erwarten dürfen, noch persönlich für die Unterstützung am Sonntagabend danken! ;) They have a stream, doch wir waren live dabei!


 

Fritz – Walter – Cup

Ordentliche Leistungen zeigten die beiden Mannschaften (Jungen und Mädchen) der Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf bei den Vorrundenturnieren des Fritz – Walter – Cups. Die Mädchen spielten am Dienstag, 3.12.2013 in der Sporthalle in Schweich und die Jungen traten am Donnerstag, 5.12.2013 in der Hochwaldhalle in Hermeskeil an.

    FWC 2013 J                    FWC 2013 M
Nach spannenden und sehr fairen Spielen konnte jedoch keine der beiden Mannschaften sich für die nächste Runde qualifizieren. Alle Spielerinnen und Spieler haben sich aber fest vorgenommen, dieses Ziel  im nächsten Jahr zu erreichen.

 

 

 

 

 

SV - Cup 2014

Sportliche Aktivitäten haben an der Grund- und Realschuleplus Kell am See / Zerf einen großen Stellenwert. So gehört der SV - Cup (SV = Schülervertreter/Schülersprecher) bereits zur Tradition der Schule. Diese sportlichen Ereignisse tragen dazu bei, die Klassen- und Schulgemeinschaft zu stärken.

SV Cup 2014 - 12

In den Ballsportarten Fußball, Basketball und Volleyball ermittelten die Jahrgangsstufen 7 und 8 sowie 9 und 10 die Klassenmeister. Die Zuschauer bekamen tolle und faire Spiele zu sehen. Hier die Abschlusstabellen:

 

Klassen 9 und 10 - Fußball Mädchen

1. Platz Klasse 9d
2. Platz Klasse 9c
3. Platz Klasse 9a/b

 

Klassen 9 und 10 - Fußball Jungen

1. Platz Klasse 10b
2. Platz Klasse 9d
3. Platz Klasse 9c
4. Platz Klasse 9a/b
5. Platz Klasse 10a/b

 

Klassen 9 und 10 - Volleyball Jungen

1. Platz Klasse 10a
2. Platz Klasse 9d
3. Platz Klasse 10b
4. Platz Klasse 9a/b
5. Platz Klasse 9c

 

Klassen 9 und 10 - Volleyball Mädchen/Mixed

1. Platz Klasse 10b
2. Platz Klasse 9a/b
3. Platz Klasse 9d
4. Platz Klasse 10a
5. Platz Klasse 9c

 

Klassen 7 und 8 - Fußball Mädchen

1. Platz Klasse 7b
2. Platz Klasse 8a/b
3. Platz Klasse 8c
4. Platz Klasse 7a

 

Klassen 7 und 8 - Fußball Jungen

1. Platz Klasse 8c
2. Platz Klasse 8a
3. Platz Klasse 8b
4. Platz Klasse 7b
5. Platz Klasse 7a

 

Klassen 7 und 8 - Basketball Mädchen

1. Platz Klasse 8a/b
2. Platz Klasse 8c
3. Platz Klasse 7b
4. Platz Klasse 7a

 

Klassen 7 und 8 - Basketball Jungen

1. Platz Klasse 8c
2. Platz Klasse 8b
3. Platz Klasse 8a
4. Platz Klasse 7a
5. Platz Klasse 7b

Weitere Bilder vom SV - Cup 2014 finden Sie in der Bildergalerie.


 

Besuch von „Meistern im Unterricht“ der 8. Klassen

Am Donnerstag,  23. Januar 2014, stand für alle 8. Klassen ein besonderes Projekt zur Berufsorientierung auf dem Programm.  Handwerksmeister oder Ausbilder der Berufe KfZ-Mechatroniker, Fahrzeuglackierer, Schreiner, Erzieher sowie der Ausbildungsleiter der KOMAGE in Kell am See stellten den je nach Interesse zugeteilten Schülerinnen und Schülern ihren Beruf und Betrieb vor und standen ihnen Rede und Antwort. Die Idee, den Jugendlichen berufliche Informationen und Kontakte zu ausbildenden Betrieben „aus erster Hand“ von Menschen aus der Praxis vermitteln zu lassen, stammt von der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg, die bei der Organisation im Rahmen der bestehenden Kooperationsvereinbarung dankenswerterweise sehr behilflich war. Und das Konzept funktioniert: Schüler wie Meister zeigten sich von der Gelegenheit zum direkten Kontakt begeistert. Schließlich erfahren nicht nur die Schüler etwas über einen Beruf und die jeweilige Ausbildung, sondern auch die Ausbilder lernen potentielle spätere Bewerber kennen. Es wurde jedenfalls nicht mit Lob für das große Interesse auf Seiten der Schüler, die gute Planung und Vorbereitung der Veranstaltung und nicht zuletzt auch für das gute Betragen der Zerfer Jugendlichen gespart! Berufswahlkoordinator Steffen Ilm, der das Projekt in die Wege geleitet hatte, zeigte sich ebenfalls hochzufrieden und möchte es auf jeden Fall regelmäßig rechtzeitig vor dem ersten Betriebspraktikum wiederholen. Die Realschule plus Kell am See / Zerf bedankt sich im Namen aller teilnehmenden Schüler und Kollegen nochmals ganz herzlich bei Herrn Michael Hennen (Schreinerei Hennen, Baldringen),  Herrn Karl Peter (Auto Peter GmbH, Konz), Frau Elke Schmitt (Auto-Schmidt, Saarburg), Herrn Matthias Marx (KOMAGE Gellner KG, Kell am See), Frau Sylvia Sauermann (Kindertagesstätte Zerf) sowie bei Herrn Helmut Schröer, Ausbildungsbotschafter der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg.


 Landrat Schartz zu Besuch in der Klasse 9d

Am 9. Januar 2014 besuchte Landrat Günther Schartz unsere Schule und stellte sich den Fragen unserer Klasse. Grund war ein Projekt in Sozialkunde, in dessen Rahmen wir uns mit der Zukunft der Schule beschäftigten. Daraufhin folgte die Einladung in unsere Klasse 9d. Unser Klassenlehrer Herr Quint eröffnete mit ein paar Worten die kleine Diskussionsrunde, an der auch unser Schulleiter Herr Staudt und unser Konrektor Herr Hochhalter teilnahmen. Am Anfang erzählte Landrat Schartz ein wenig über sich und gab uns einen Einblick in sein Leben. Besuch Schartz 2

Zentrale Themen in dieser Runde waren unter anderem die kürzlich erteilte Ausnahmegenehmigung zur Zweizügigkeit und die einhergende Sicherung des Fortbestands unserer Schule. Herr Schartz meinte, je attraktiver die Schule liege, desto mehr Eltern schickten ihre Kinder in diese Schule. Da es im neuen Schuljahr eine Sportklasse in einer der neuen 5. Klassen geben wird, versicherte Herr Schartz uns Investitionen in die Sportausstattung zu. Weitere Investitionen für die Schulgebäude sind im Haushaltsplan vorgesehen, dieser ist nur noch nicht genehmigt. Dasselbe Problem wie unsere Schule haben auch einige Grundschulen in der Umgebung - zu wenige Schüler. Die Entscheidung, was aus den kleinen Mini-Grundschulen wird, liegt jedoch in den Händen der Verbandsgemeinde Kell. Besuch Schartz 1

Auf die Frage, wo er unsere Schule in 5 bis 10 Jahren sieht, antwortete Herr Schartz, dass er sie räumlich an einem einzigen Standort sieht. Herr Schartz sieht die sinkenden Schüler- und Einwohnerzahlen der verschiedenen Ortsgemeinden sehr kritisch. Zu der Frage, weshalb unsere Schule nicht immer die benötigten Lehrkräfte erhält, schilderte er uns die Problematik. Da die Anzahl der Lehrer nach Klassen und Schülern berechnet werde, haben kleinere Schulen mit der Anzahl von Fachlehrern manchmal mehr Probleme als große Schulen. Dafür haben kleinere Schulen viele Vorteile. Es ist zwar nicht seine Aufgabe, sondern die der Schulbehörde, aber der Landrat fühlt sich dennoch dazu verpflichtet, den Schülern der kleineren Schulen gute Unterrichtsvoraussetzungen zu ermöglichen.
Ein weiterer Punkt des Austauschs war, die unbesetzte Stelle des Schulsozialarbeiters bzw. der Schulsozialarbeiterin. Der ehemalige Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg versicherte uns, dass wir in Kürze einen Ersatz für Frau Minas bekommen werden.

 
Lea Wingenbach, Klasse 9d
 

 
Anmeldetermine für die neuen Klassen 5 
 

1. Sekretariat Schulstandort Kell am See:
 
    Montag: 17.02.14 und 24.02.14
    Donnerstag: 20.02.14 und 27.02.14
    Freitag, 21.02.14 und 28.02.14                                   jeweils von 8.00 bis 13.00 Uhr

    zusätzlich: Donnerstag, 20.02. und 27.02.14 auch von 15.00 bis 18.00 Uhr.
 
2. Sekretariat Schulstandort Zerf:
 
   Dienstag: 18.02.14 und 25.02.14
   Freitag: 21.02. und 28.02.14                                          jeweils von 8.00 bis 13.00 Uhr. 
 
 
Der Termin für die Aufnahmeprüfung der Sportklasse wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.


BasicDays5 und BasicDays6

Methodenlernen an der Grund- und Realschuleplus Kell am See - Zerf

Unsere neuen Fünftklässler besuchen nun bereits seit mehreren Monaten ihre neue Schule. Neue Freundschaften wurden geschlossen und auch an die Unterrichtszeiten und an die neuen Lehrer haben sich die Kinder gewöhnt. Um Lernprozesse noch effektiver zu gestalten und den Kindern das nötige Rüstzeug für eine erfolgreiche Schullaufbahn an die Hand zu geben, fanden vor den Weihnachtsferien die ersten Projekttage zum Thema Methodenlernen für die Schüler der fünften Klassen statt, die BasicDays5. An diesen drei Projekttagen arbeiteten Schüler in Projekten an den folgenden Themen:

· Referat & Co. Methodische Umsetzungen eines Vortrags

· Vokabeln nachhaltig lernen

· Teamtraining

· Onlinediagnose – Individuelle Förderung in Mathematik

· Ganztagsschule: Sinnvolles Üben und Wiederholen

 Basic Days 1

Die einzelnen Workshops wurden von allen Schülern durchlaufen und von Frau Bonerz, Frau Gehlen, Frau Koch, Frau Lehnen und Herrn Weyrich angeboten. Da Methodentraining zum pädagogischen Konzept der Grund- und Realschuleplus Kell am See – Zerf gehört, sind diese Projekttage logischerweise keine einmalige Veranstaltung, denn auch für die jetzigen Sechstklässler wurden zeitgleich altersgerechte Projekte angeboten:

· Methoden in NaWi (Naturwissenschaften)

· Teamtraining

· Texterfassung

· Einzel-, Gruppen- & Partnerarbeit

· Referat und Co. UPDATE

· Ganztagsschule: Sinnvolles Üben und Wiederholen

Diese wurden von Frau Gehlen, Frau Müller, Frau Koch, Frau Bonerz und Frau Lehnen betreut. Die erworbenen Kompetenzen sind als Basis für den weiteren Unterricht in vielen Fächern gewinnbringend einsetzbar und sollen im Laufe der Schulzeit durch weitere Projekttage zum Thema Methodenkompetenz ergänzt werden.